Zwei Enserinnen erhalten „Pflegestern“

ENSE ▪ Auszeichnung für Heike Glaß und Gisela Gottschlich aus Ense.

In einer Feierstunde im Kreishaus wurde ihnen durch Vize-Landrätin Irmgard Soldat (links) und in Anwesenheit von Vize-Bürgermeister Klaus Osterhaus (CDU) der „Pflegestern“ verliehen. Insgesamt erhielten sieben Frauen und ein Mann, die sich um die Pflege von schwer kranken Angehörigen kümmern, so eine öffentliche Anerkennung ihres Wirkens. Heike Glaß (48) kümmerte sich bis zu deren Tod dreieinhalb Jahre um ihre 83-jährige Mutter. Sie ermöglichte ihr mit Spaziergängen, Einkäufen und Veranstaltungsbesuchen die Teilnahme am öffentlichen Leben. Gisela Gottschlich (73) versorgt ihre mittlerweile 100 Jahre alte Mutter seit Jahren, obwohl sie selber gesundheitlich angeschlagen ist. J Foto: Kreis Soest

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare