1. Soester Anzeiger
  2. Lokales
  3. Ense

Windradbau: Kran wird aufgestellt 

Erstellt:

Von: Uta Müller

Kommentare

Ense_um_AufbauKranWindradRepowering
Vor dem Windradbau an der Werler Straße muss erst großes Arbeitsgerät errichtet werden. © Uta Müller

Beeindruckende Ausmaße zeigen sich gerade hinter dem Ortsausgang Bremen. Für den Aufbau der neuen Windkraftanlage an der Werler Straße, Blickrichtung Höingen Industriegebiet, wird gerade ein großer Spezialkran aufgebaut.

Am Montag zeigte sich die Größenordnung des Liebherr-Krans mit einer Tragfähigkeit von 600 Tonnen noch liegend auf dem benachbarten Feld. Zeitnah wird das große Arbeitsgerät dann bis zu einer Höhe von 100 bis 110 Meter aufgerichtet, weiß Christian Schlösser. Mit dem Spezialkran werden die Tätigkeiten für den Aufbau bis zu einer Nabenhöhe von 81 Metern ermöglicht. Das gesamte Bauwerk misst bis zur Rotorspitze 150 Meter. Mit dem Windrad werden zwei bisher dort stehende Anlagen ersetzt. Christian Schlösser, der zusammen mit der Söbbeler OHG die Repowering-Maßnahme realisiert, geht von einem viereinhalbfachen Ertrag aus.

Für den Außenstehenden wird vor allem die deutlich ruhigere Rotation der größeren Anlage ins Auge fallen. In den nächsten Tagen werden die Turmelemente aufgebaut und das Bauwerk in die Höhe wachsen lassen. Bevor dann die Rotormontage, mit Motor, Gondel und Rotorblättern beginnen kann. Der gesamte Rotordurchmesser beträgt 138 Meter. In der 17. Kalenderwoche sollen die 69 Meter langen Rotorblätter mit einem nächtlichen Schwertransport angeliefert werden.

Windradaufbauten sind immer auch witterungsabhängig. „Wir wollen in der ersten oder zweiten Juniwoche die ersten Kilowattstunden produzieren“, hatte Schlösser als Zeitrahmen publiziert. Bis dahin stehen noch einige Arbeiten an.

Auch interessant

Kommentare