Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr: Tipps für den Notfall

Auch die befreundeten Wehren gaben sich beim Fest in Niederense ein Stelldichein. ▪

NIEDERENSE ▪ Nicht nur die Feuerwehrleute aus den benachbarten Orten, auch viele Niederenser kamen zum „Tag der offenen Tür“ an das Niederenser Gerätehaus. Und das freute die Blauröcke um Löschgruppenführer Thomas Lenze ganz besonders.

Die Feuerwehrleute zeigten dabei nicht nur ihre Räume, Fahrzeuge und Ausrüstung, auch ein Einsatz wurde vorgeführt: In einer Küche entzündete sich Fett, der Rauchmelder schlug Alarm. Großer Fehler in solch einem Moment: Der Löschversuch mit Wasser führt zu einer Explosion.

Mehr Eindrücke vom Feuerwehrfest:

Feuerwehrfest Niederense

Brennendes Fett sollte daher erstickt werden: Einfach den Deckel auf den Topf legen oder idealerweise eine Löschdecke verwenden. Einige Aktive zeigten in Niederense, wie die Feuerwehr im Ernstfall vorgeht.

In gemütlicher Runde verbrachten die Gäste schließlich den Tag der offenen Tür und den anschließenden Dämmerschoppen. So wurden erstmals auch Cocktails angeboten; die Partnerinnen der Feuerwehrleute hatten sich um ein großes Angebot an Leckerem vom Grill und aus einer Caféteria gekümmert.

Der Musikverein sorgte für die richtigen Töne. Und auch der Sieg zum EM-Auftakt der deutschen Fußball-Auswahl wurde auf einer Leinwand verfolgt.

Die Einnahmen des Tages der offenen Tür und des Dämmerschoppens fließen in die Ausrüstung der Niederenser Feuerwehr. Der Dank der Niederenser Löschgruppe gehörte auch den Unternehmen aus der Umgebung, die für eine Tombola mit vielen Preisen gesorgt hatten.

Übrigens: Auch wenn ein Teil der Feuerwehrleute mitfeierte: Es war stets sogenannte Staffel-Besatzung für den Notfall einsatzbereit. ▪ chl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare