Jahreshauptversammlung der SF Waltringen

SF Waltringen hält an Vorsitzendem Christian Brunnberg fest

+
Die Geehrten der SF Waltringen (von links): Geschäftsführer Klaus Willner, der 1. Vorsitzende Christian Brunnberg, die Geehrten Frank Welke, Lothar Schossow und Jörg Lüke sowie der 2. Vorsitzende Jörg Kettler.

Waltringen - Christian Brunnberg bleibt auch nach bereits rund 20-jähriger Amtszeit Vorsitzender der Sportfreunde Waltringen. Einstimmig wählten ihn die Mitglieder wieder.

Die Fußballer der SF Waltringen konnten sich in der Vorwoche schon über den Aufstieg in die B-Kreisliga freuen und ausgiebig feiern. Am Wochenende gab es für den Verein nun noch ein positives Ereignis. Bei den anstehenden Wahlen zum geschäftsführenden Vorstand stimmten die Mitglieder einstimmig für die Wiederwahl des 1. Vorsitzenden Christian Brunnberg.

Nach rund 20 Jahren an vorderster Front in der Vereinsführung erklärte der alte und neue Vorsitzende jedoch, dass diese aber definitiv seine letzte Amtszeit sein werde. Die Mitglieder haben nun vier Jahre Zeit, sich über die Nachfolge Gedanken zu machen.

 Beim Tagesordnungspunkt Wahlen hieß es außerdem, sich von zwei Beisitzern zu verabschieden. Elmar Calles und Daniel Andrades stellten sich nach drei Amtszeiten (insgesamt neun Jahre) nicht erneut zur Wahl zum Beirat, André Knaup und Markus Bankamp konnten sich dagegen über ihre Wiederwahl freuen. 

Zum neuen Beisitzer wurde Reinhard Nickel gewählt, der schon viele Jahre in der Jugendarbeit der Sportfreunde Waltringen aktiv ist. Beim rückblickenden Jahresbericht von Geschäftsführer Klaus Willner nahm natürlich der Aufstieg der Fußballmannschaft in die B-Kreisliga großen Raum ein. 

Nachdem im Vorjahr nur ein Punkt zum Aufstieg gefehlt hatte, wurde das Team in diesem Jahr souveräner Meister der C-Liga. Erfreulich waren die Neuzugänge Daniel Nadarevic, Albert Russmann sowie Alexander Frank von der TuS Wickede. Mit Christian Gilbert kehrte ein ehemaliger Spieler nach einer Auszeit zu den Sportfreunden zurück. Leider gab es auch zwei Abgänge, denn Tim Borgmann und Robin Hiller wechselten zur TuS Wickede. 

Im Winter kam mit Hubertus Schulte aus Herdringen bereits ein zweiter Torwart zum Team. Im Februar war der Waltringer Verein Gastgeber bei der Jahresversammlung des FC Ense. Wie schon bei der Gründung des FC war das Sportheim ein Ort historischen Geschehens, denn bei der Versammlung löste Darius Hahn den langjährigen Vorsitzenden Dr. Andreas Langer (seit der Gründung des FC Ense) in seinem Amt ab. In der Winterpause gab es den ersten Umbau im Sportheim: Einige Mitglieder renovierten die Toilettenanlage im hinteren Flur des Sportheims.

 In der Sommerpause stehen noch zwei weitere Bauvorhaben – Neubau der Grillhütte am Sportplatz und Erneuerung einer Tür im Sportheim – an. Beim Bericht von Kassierer Jörg Lüke vernahmen die anwesenden Mitglieder eine freudige Nachricht: In seinem positiven Kassenbericht stellte er heraus, dass der Sportverein schuldenfrei geworden ist, da die Darlehen getilgt wurden.

 Auch Ehrungen nahm der Vorsitzende Christian Brunnberg vor. Thomas Schneider wurde für 20 Jahre Mitgliedschaft, Frank Welke für 25 Jahre, Jörg Lüke für 40 Jahre, Ingo Bankamp für 40 Jahre und Lothar Schossow für 50 Jahre mit Urkunden ausgezeichnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare