Vorläufige Festnahmen nach drei Einbrüchen in Bremen und Parsit  

Bremen/Parsit - Drei Wohnungseinbrüche in Parsit und Bremen haben die Polizei auf Trab gehalten. Eine vorläufige Festnahme von zwei Männern ist erfolgt. 

Am Mittwochabend brachen im Zeitraum von 19.15 bis 19.35 Uhr unbekannte Täter in Bremen in ein Einfamilienhaus am Lambertusring ein. 

Sie schoben die Rolllade der Terrassentür hoch und brachen die Tür auf. Im Inneren durchsuchten sie sämtliche Räume und erbeuteten eine Armbanduhr.

An der Straße Wolsheide stiegen unbekannte Diebe durch die Kellertür in ein Einfamilienhaus ein. Der Einbruch erfolgte zwischen 17.55 und 19.20 Uhr. Die Täter durchwühlten das Haus und erbeuteten Papiere und Bargeld.

In Parsit wurde ein Einfamilienhaus an der Hauptstraße Ziel von Dieben. Sie brachen ein Fenster zwischen 17.15 und 18.20 Uhr auf um ins Innere zu gelangen. Die Unbekannten durchwühlten das Haus. Ob etwas entwendet wurde steht bislang noch nicht fest. 

Im Rahmen der anschließenden Fahndung fiel einer Streifenbesatzung ein Fahrzeug aus Gelsenkirchen auf. Sie stoppten das Auto in der Nähe der Autobahn zu einer Kontrolle. In dem Opel Astra befanden sich zwei bosnische Staatsbürger (26 und 40 Jahre alt). Die beiden einschlägig vorbestraften Pkw-Insassen verhielten sich bei der Kontrolle auffällig. Im Opel konnten Einbruch-Werkzeuge, Handys und Bargeld sichergestellt werden. 

Da der Beifahrersitz während der Kontrolle unbesetzt war, geht die Polizei davon aus, dass ein weiterer Mann von dem Fahrzeug aufgenommen werden sollte. Deshalb bittet die Kriminalpolizei um Hinweise zu verdächtigen Personen in Ense unter der Rufnummer 02922-91000. Die beiden Männer wurden vorläufig festgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare