Verwaltung nennt Sparkasse drei Standorte für Geldautomaten

+
Die Bargeldversorgung in Höingen soll in jedem Fall sichergestellt werden, auch wenn die SB-Filiale schließt.

Höingen - Die Verwaltung hat ihre Hausaufgaben gemacht und der Sparkasse drei mögliche Standorte für die Errichtung eines Geldautomaten in Höingen aufgezeigt.

Das hat Enses Beigeordneter Andreas Fresen auf Anzeiger-Nachfrage erklärt. Jetzt warte man auf eine Rückmeldung des Geldinstitutes, um – wenn gewünscht – den Gesprächsfaden aufzunehmen. „Wir würden die Kontakte herstellen“, so das unmissverständliche Angebot aus dem Rathaus.

Bekanntlich wollten Sparkasse und Volksbank die gemeinsam betriebene SB-Filiale in Höingen zum 1. März aufgeben. Doch nach Bekanntwerden der Planungen im vergangenen Dezember formierte sich breiter Widerstand, in dessen Folge sich auch die Verwaltung einschaltete und ihre Vermittlung mit dem Ziel anbot, einen Geldautomaten in Höingen zu erhalten. Diesem massiven Protest beugten sich dann beide Geldhäuser und sicherten zu, dass auch über den 1. März hinaus die Bargeldversorgung im drittgrößten Ortsteil sichergestellt werde. Allerdings bat man um Geduld bei der Umsetzung des Vorhabens.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare