Der Vogel ist gefallen

Die Höinger Schützen haben einen neuen König

+
Brudermeister Thomas Klebsattel (rechts) ist neuer König der Höinger Schützen. Zu seiner Königin wählte er seine Ehefrau Claudia (Zweite von rechts). Mit auf dem Bild sind außerdem die Vorgänger Philipp und Anna Boehmer.

Höingen - Die St.-Josef-Schützen in Ense Höingen haben einen neuen König. Der Vogel fiel nach dem 118. Schuss und einem spannenden Bruder-Duell.

In Höingen nahm der Chef die Sache selbst in die Hand: Brudermeister Thomas Klebsattel landete mit dem 118. Schuss gegen 11.20 Uhr den entscheidenden Treffer. Der erste Schuss war um 10 Uhr gefallen.

Bis zum Schluss duellierte sich der Schützenchef mit seinem Bruder  Markus Klebsattel um die Königswürde. Dritter im Bunde der Königsanwärter war Dirk Reinsch. Nur hin und wieder wurden die Aspiranten in der heißen Phase von Jungschützen unterbrochen.

Schon beim vorletzten Schuss des späteren Königs hatte der Vogel kräftig gewackelt, wollte aber nicht fallen. Doch Markus Klebsattel nutzte die Chance nicht. Stattdessen schritt wieder Thomas Klebsattel zum Gewehr. 

Schützenfest in Höingen 2019

Doch auch nach dem 118. Schuss schien es zunächst nichts zu werden mit dem Königstreffer. Der Brudermeister hatte sich bereits von der Vogelstange weggedreht, als die Vogelreste dann doch noch fielen.

Zu seiner Königin wählte Klebsattel seine Ehefrau Claudia. 

Das Schießen fand vor großer Zuschauerkulisse in der Ortsmitte statt. Die Insignien sicherten sich Philipp Kersting (Zepter), David Danne-Rasche (Apfel) und Markus Klebsattel (Krone).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare