954 Temposünder an 39 Tagen in Ense-Bittingen

+
Knapp zehn Monate steht die Anlage an der B 516, Bittinger Haarweg, zwischen den Einmündungen der K 8 (Fuchsweg) und der L 745 (Am Riesenberg), östlich von Bremen.

Bittingen – Der am Bittinger Haarweg installierte „Starenkasten“ hat von Januar bis August 954 Temposünder „geblitzt“. Dabei hat die Anlage in dem genannten Zeitraum an 39 Tagen die Geschwindigkeit überwacht und insgesamt 155.834 Fahrzeuge gezählt.

Das hat der Kreis Soest auf Anzeiger-Nachfrage mitgeteilt.

Dabei wies man darauf hin, die festgestellte Zahl von 155.834 Fahrzeugen allein an den 39 Tagen von Januar bis August auch mit Sperrungen anderer Strecken durch Bauarbeiten zusammenhängen dürfte. 

Der Kreis hatte Ende Oktober 2018 die neue, stationäre Geschwindigkeitsmessanlage an der B 516, Bittinger Haarweg, zwischen den Einmündungen der K 8 (Fuchsweg) und der L 745 (Am Riesenberg), östlich von Bremen, installiert. Denn bei der B 516 handelt es sich um eine Unfallstrecke. Insbesondere der Kreuzungsbereich B 516/L 745 wurde in den vergangenen Jahren mehrfach als Unfallhäufungsstelle identifiziert. Der Kreis Soest hatte im Rahmen seiner Untersuchungen festgestellt, dass die Geschwindigkeiten zwischen den Knotenpunkten B 516 / L 745 und B 516 / K 8 deutlich zu hoch sind. Daher beschloss die Unfallkommission die Installation einer stationären Messanlage. Dafür musste das Sachgebiet Verkehrssicherheit insgesamt 54.000 Euro investieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare