Tauschbibliothek in der Paulus-Kirche in Bremen

+
Den Austausch von Literatur unterstützen und fördern wollen Karl-Heinz Conrady (links) und Pfarrerin Christine Dinter (rechts) mit der neuen Tauschbibliothek in der Paulus-Kirche.

Bremen – Ums „Buch der Bücher“ dreht sich ohnehin fast alles in der Paulus-Kirche. Jetzt gibt es in der evangelischen Kirchengemeinde Ense aber ein neues Angebot, das sich auch um andere Schriften dreht.

Ab sofort nämlich befindet sich eine öffentliche Tauschbibliothek in der Kirche an der Werler Straße in Bremen.

Die Bücher können innerhalb der Öffnungszeiten bei Veranstaltungen sowie zu den Gottesdiensten getauscht, abgegeben oder mitgenommen werden, erläuterten jetzt Pfarrerin Christine Dinter und der Umweltbeauftragte der Gemeinde, Karl-Heinz Conrady, das Vorhaben. Das Prinzip: Jeder kann ein Buch mitnehmen, jeder kann Bücher hineinstellen. Man kann die Lektüre zurückbringen, muss es aber nicht.

Und Pfarrerin Christine Dinter ergänzt: „Wir möchten dazu beitragen, den Austausch von Literatur zu unterstützen und zu fördern“. Die Idee entwickelte sich in Deutschland bereits in den 1990er-Jahren. Pfarrerin Christine Dinter freut sich, dass insbesondere Besucher des Gottesdienstes, der Frauenhilfe aber auch alle, die ein Buch weitergeben möchten, dort nun die Möglichkeit haben, es an andere „Leseratten“ abzugeben oder neue interessante Bücher zu entdecken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare