Seit 23. Dezember geschlossen

Tanken in Niederense ist wieder möglich - Betreiber präsentiert Lösung

Dennis Hoormann ist Betreiber des Tankautomaten von Q1. Vielen Kunden steht er mit Rat zur Seite.
+
Dennis Hoormann ist Betreiber des Tankautomaten von Q1. Vielen Kunden steht er mit Rat zur Seite.

Wer in den vergangenen zwei Wochen in der Gemeinde sein Auto tanken wollte, der musste unweigerlich nach Bremen ausweichen. Künftig kann auch wieder an der Q1-Tankstelle am Riesenberg in Niederense getankt werden.

Niederense - Zum Jahreswechsel übernahm Dennis Hoormann aus Hüsten das Gelände der Schiermeister GmbH samt Werkstatt und Tankstelle. Hoormann hatte angekündigt, sich auf den eigenen Kfz-Betrieb und Handel konzentrieren zu wollen. Das Geschäft mit den Zweirädern und die dazugehörigen Werkstattarbeiten werden nicht weitergeführt. Für die Tankstelle sollte ein neuer Pächter gefunden werden.

Tankstellenbetreiber Q1 hatte eine andere Lösung parat: Künftig kann an einem Automaten mit EC- oder Kreditkarte bezahlt werden. Der Shop bleibt geschlossen. „Wir sind noch auf der Suche nach einem passenden Pächter für die Räumlichkeiten“, sagt Dennis Hoormann über den ehemaligen Tankstellen-Shop.

Der Automat wurde in den vergangenen Wochen installiert, seit Dienstag können Autofahrer wieder vor Ort tanken.

Öffnungszeiten fallen weg

Noch seien viele Autofahrer skeptisch und vorsichtig, sagt Hoormann, da seien auch die lauten Baustellengeräusche nicht hilfreich, die zur Zeit vom Umbau in der Werkstatthalle herrühren. „Die Leute müssen sich erst an den Automaten gewöhnen“, sagt Hoormann, der vielfach das Prozedere erklären muss. „Am Dienstag kam ein alter Opi, der guckte, marschierte zum Automaten und bezahlte, da war ich ganz verdutzt“, sagt Hoormann zum Start.

Tankstellenautomaten gebe es in der Region noch nicht allzu häufig, das Verfahren sei aber simpel: Zunächst können die Kunden an einer der beiden übrig gebliebenen Zapfsäulen tanken, anschließend wird die EC- oder Kreditkarte in den Automaten geschoben, die Zapfsäule gewählt, den eigenen PIN-Code eingegeben und schon könne man weiterfahren.

Das Modell ohne Shop habe einen großen Vorteil, erklärt Dennis Horrmann, denn nun kann rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche in Niederense getankt werden.

Die Arbeiten am ehemaligen Schiermeister-Gelände gehen unterdessen munter weiter. Die Werkstatt ist ausgeräumt und wird umgebaut. „Fensterfront und Fassade werden in den nächsten Wochen neu gemacht“, sagt Hoormann.

Er rechnet damit, dass der normale Werkstatt-Betrieb am 1. März aufgenommen werden kann.

69 Jahre lang war Schiermeister eine Institution in Niederense. Arne Schiermeister führte das Geschäft bis zum Jahresende in dritter Generation. Sein Großvater war mit einer Tankstelle gestartet. „Die Strukturen sind gewachsen“, sagte Arne Schiermeister im vergangenen Oktober mit Blick auf die beinahe 70 Jahre lange Geschichte des Familiengeschäfts.

Corona -Krise macht Angebot attraktiv

Schiermeister – das war Tankstelle, Kfz- und Zweirad-Werkstatt, Autopflege und Zweiradhandel unter einem Dach. In Zusammenarbeit mit Q1 hat es Dennis Hoormann geschafft, eine weitere Leistung in Niederense aufrechtzuerhalten.

Und das Tanken ohne menschlichen Kontakt ist in Corona-Zeiten eine gute Alternative.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare