Spielplatz-Umbau in Ense-Lüttringen soll "Leader"-Projekt werden

+
Trostlos ist der Spielplatz an der Vöhde momentan. Das soll sich ändern.

Lüttringen – Der „Spiel- und Dorfplatzverein Lüttringen“ plant, neben allen bisherigen Bemühungen zusätzlich über das „Leader“-Programm die Aufwertung des Spielplatzes an der Vöhde zu erreichen.

Zudem will man mit einem Waffelstand am Samstag, 24. August, vor dem Edeka-Markt in Niederense für das Anliegen werben und Spenden sammeln. Das hat Maren Biller, für die Öffentlichkeitsarbeit im Verein zuständig, jetzt gegenüber dem Anzeiger angekündigt.

Dabei hat der Erfolg beim „Haareselrennen“ in Bremen Ende Juli dem Verein Mut gemacht, sich mit weiteren Info-Ständen zu präsentieren und Gelder zu sammeln. Und für den Waffelstand am Samstag von 10 bis 17 Uhr erhält man auch Unterstützung. So wurden die Zutaten für die Waffeln von Edeka gespendet, die Waffeleisen von der Firma Cloer zur Verfügung gestellt. 

Derweil konkretisieren sich die Planungen für den Umbau und die Neugestaltung des Spielplatzes immer mehr. So rechnet man mittlerweile mit einem Finanzbedarf von rund 35.000 Euro, zwei Drittel davon möchte man über das „Leader“-Förder-Programm erzielen. Mit dem zugesicherten Geld der Gemeinde und den zusätzlich eingenommenen Spenden hält man die Verwirklichung des anvisierten Ziels im Verein für realistisch, so der Verein.

Für ein Spielgerät rechnet man nach Aussagen von Herstellern mit mindestens 5.000 bis 7.000 Euro, insofern glaubt man, mit den ins Auge gefassten 35.000 Euro einen Spiel- und Dorfplatz entwickeln zu können, „der nicht nur kleine und große Kinder zum Spielen und Toben einlädt, sondern auch Erwachsenen durch Sitz- und Bewegungsmöglichkeiten, einen Anreiz bietet, das Gelände zu nutzen“, so Maren Biller gegenüber dem Anzeiger. 

Der Verein hofft, die Genehmigung für den „Leader“-Förderantrag noch bis Ende des Jahres in Händen halten zu können. Deshalb arbeitet man mit Hochdruck an einem entsprechenden Konzept.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare