Spende über 2000 Euro für die Löschgruppe Niederense  

+
Einen Scheck übergab Thomas Lenze (mitte) Thomas Schäfer (rechts) und Johannes Schumacher.

Niederense – Geldsegen für und Freude bei den „Blauröcken in Niederense: Denn einen Scheck über 2 000 Euro überreichte Thomas Lenze von der Allianz Generalvertretung in Arnsberg jetzt an die Löschgruppe.

Als Versicherer kennt die Allianz die vielfältigen Risiken im Alltag. Seien es Brände, Unfälle, Überschwemmungen oder Stürme. „Die Hilfe, die die Einsatzkräfte tagtäglich leisten, ist immens. Daher unterstützt die Allianz Deutschland AG die Freiwillige Feuerwehr gerne bei ihrer wichtigen Arbeit“, sagte Thomas Lenze, selbst auch seit Jahren aktives Mitglied der Feuerwehr Ense, bei der Spendenübergabe.

„Mit der Spende können wir weitere Ausrüstungsgegenstände anschaffen, wir sind der Allianz Deutschland AG daher dankbar für das Engagement“, sagte Löschgruppenführer und Zugführer des II. Zuges, Thomas Schäfer.

Die Spende der Allianz Deutschland AG ist Teil des gesellschaftlichen Engagements des Unternehmens. Gefördert werden unter anderem ausgewählte Projekte, die zur Sicherheit der Bevölkerung beitragen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare