Nachruf

Schützen trauern um Clemens Dahlmann

+
Clemens Dahlmann verstarb 57-jährig.

Oberense – Trauer im gesamten Schützen-Bezirk Werl-Ense. Denn mit 57 Jahren ist am Montag plötzlich und unerwartet Clemens Dahlmann verstorben. 

Ende vergangenen Monats erst war er als Geschäftsführer des Bezirks-Vorstandes in seinem Amt bestätigt worden, das er im Jahr 2017 übernommen hatte. Wesentlich größere Spuren aber hinterlässt Clemens Dahlmann bei den Johannes-Schützen in Oberense, wo er zuvor über zwei Jahrzehnte die Geschäfte geführt hatte.

„Clemens Dahlmann war ein Mensch, der für Genauigkeit und Verlässlichkeit stand“, so gestern Rainer Busemann hörbar betroffen. Und das aus gutem Grund: Der aktuelle Bezirks-Bundesmeister und Ehrenbrudermeister der Oberenser Johannes-Schützen nämlich war ein ebenso langer wie enger Weggefährte des Verstorbenen.

Und wie sehr man die Verdienste von Clemens Dahlmann zu schätzen wusste, das wurde im Jahr 2011 deutlich: Mit dem Hohen Bruderschaftsorden zeichneten ihn seine Johannes-Schützen damals aus und würdigten damit die 18 Jahre, in denen Clemens Dahlmann bereits seinerzeit zum Vorstand der Bruderschaft gehört hatte. 

Clemens Dahlmann verstarb 57-jährig.

„Mit Deinem kaufmännischen Sachverstand, aber auch mit Verständnis dafür, was nötig ist, hast du die Bruderschaft mit strenger Kontrolle der Ausgaben in eine wirtschaftlich sehr erfolgreiche Zeit geleitet“, würdigte der damalige Bezirks-Bundesmeister Alfons Wortmann das Wirken Clemens Dahlmanns. Die Ernennung zum Ehrenmitglied sollte folgen.

2016 errang Clemens Dahlmann mit seiner Gattin Bettina die Königswürde in Oberense.

Das Seelenamt ist am kommenden Samstag, 22. Februar um 10 Uhr in Bilme, zelebriert von Bezirks-Präses Pastor Christoph Severin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare