Schillerneder Farbklecks und Bauchtanz bei der kfd

In den Orient entführte die Bauchtanzgruppe die Besucherinnen mit ihren Vorführungen.

ENSE ▪ Im Gegensatz zu den zurzeit in der freien Natur vorzufindenden tristen Farben zeigte sich der bunte Nachmittag der Frauengemeinschaft St. Lambertus am Sonntagnachmittag äußerst farbenprächtig.

Dabei setzten nicht nur die 260 Teilnehmerinnen den schillernden Farbklecks, auch das Programm auf der Bühne war wieder einmal blendend. Petra Budde, Mitglied des kfd-Leitungsteams, hatte zu Beginn die Anwesenden, darunter die gesamte Geistlichkeit des Pastoralverbundes und kfd-Mitglieder von Heilig-Geist-Bilme und St. Bernhard Niederense, sowie Frauen aus Westönnen, mit launigen Worten begrüßt und wünschte dann allen, sich Kaffee und Kuchen gut schmecken zu lassen. Nach dieser Kaffeepause ergriff Pastor Carsten Scheunemann das Mikrofon. Passend zum bunten Nachmittag war auch die Ansprache des Pastoralverbundsleiters reichlich bunt. Er hätte sicherlich dem Kabarettisten Pit KLocke alle Ehre gemacht, denn er vollendete seine vorgetragenen Gedankengänge überhaupt nicht mit vollständigen Sätzen. Seine Zuhörerinnen mussten schon ganz genau hinhören um den Sinn des Gesagten zu verstehen. Was letztendlich keine so große Schwierigkeit gewesen ist, wie der Applaus zum Schluss der Rede bestätigte. Dann hieß es wieder Bühne frei für die Theaterspielerinnen. Die Frauen aus Bremen, Lüttringen, Waltringen und Ruhne trieben mit ihren Sketchen ihren Zuschauerinnen einmal mehr die Lachtränen in die Augen. Besondere Hingucker waren aber auch die Neulinge auf der kfd-Bühne. Die Bauchtanzgruppe entführte mit ihren Vorführungen in den Orient, während die Kükengarde der LSG Bremen mit ihrem Showtanz auf die Suche nach dem König der Löwen ging. ▪ am

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare