SB-Filiale Höingen: Grüne hoffen auf „lösungsorientierte Gespräche“

+
Die SB-Filiale sichere „die Grundbedürfnisse“.

Höingen - Der Widerstand gegen die Schließung der SB-Filiale in Höingen zeigt aus Sicht der Grünen-Fraktion, „wie groß Ärger und Misstrauen in der Bevölkerung gegenüber dem heimischen Kreditinstitut sind.“

Das schreiben die Ratsmitglieder Dr. Stefani Konstanti und Marc Teuber in einer Stellungnahme für den Anzeiger. „Schließlich“, heißt es weiter, „haben sich die Sparkassen schon immer durch ihre Gemeinnützigkeit von den übrigen Banken abgehoben.“ Die Grünen fragen sich daher, „ob das Ausdünnen des Filialnetzes dieser Gemeinnützigkeit nicht zuwiderläuft.“ Hinzu komme, „dass auf diese Weise in Zeiten der Bankenkrise das Vertrauen auch in die Sparkassen verspielt werden kann“, führt man aus.

Und: „Im Übrigen heißt es im Sparkassengesetz von NRW: ‘Die Erzielung von Gewinn ist nicht der Hauptzweck des Geschäftsbetriebes’ (Paragraf 3, Absatz 3). Wenn diese Regel wirklich gilt, dann sollte die Sparkasse auf die Schließung der SB-Filiale verzichten.“ Denn diese Filiale sichere aus Sicht der Grünen die Grundbedürfnisse der ländlichen Bevölkerung. Zu diesen Grundbedürfnissen gehöre es, dass die Dörfer nicht zu „reinen Schlafdörfern verkommen, wo es kaum noch Läden, Kneipen oder Sparkassen gibt.“ Und auch auf den Deutschen Sparkassen- und Giroverband verweist das Duo mit Blick auf dessen Homepage, auf der es heiße: „Sparkassen tragen überall in Deutschland dazu bei, die ökonomischen, ökologischen und sozialen Grundlagen zu erhalten.“ „Gilt das auch für Ense?“ fragen Dr. Stefani Konstanti und Marc Teuber. Darüber hinaus hätten sich die Sparkassen eine „hohe lokale Präsenz auf ihre Fahnen geschrieben.“ Vor diesem Hintergrund fragen sich die Grünen, „ob die Sparkasse mit der Schließung der SB-Filiale nicht gegen ihre eigenen Grundsätze verstößt.“ Und sie „begrüßen die jetzt signalisierte Gesprächsbereitschaft der Vorstände der beiden heimischen Geldinstitute.“ „Wir hoffen auf lösungsorientierte Gespräche, die den Bürger als guten Kunden in den Mittelpunkt stellen“, heißt es abschließend.

Bekanntlich soll die von Sparkasse und Volksbank Hellweg gemeinsame betriebene SB-Filiale in der Höinger Dorfmitte zum 1. März schließen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare