Rathaus für Publikumsverkehr ab 11. Mai geöffnet  

+
Mit Spuckschutz ist auch der Arbeitsplatz von Helga Kunz im Bürgerbüro ausgestattet.

Bremen – Das Rathaus in Ense ist ab Montag, 11. Mai, wieder für den Publikumsverkehr geöffnet.

Das teilt Bürgermeister Hubert Wegener mit. Die Bürger sowie die Unternehmer können damit in persönlichen Gesprächen ihre Anliegen im Rathaus erörtern und erledigen. Notwendig ist allerdings eine vorherige Terminvereinbarung mit dem jeweiligen Gesprächspartner im Rathaus, um mit Blick auf die Corona-Schutzverordnung einen unkontrollierten Zutritt und Warteschlangen zu vermeiden.

Für den Besuch im Rathaus hat die Verwaltungsführung Regeln aufgestellt und Schutzmaßnahmen getroffen: Der Besucher wird nur mit einer geeigneten Mund- Nase-Bedeckung ins Rathaus gelassen – wie man dies vom Einkaufen kennt. 

Zudem steht im Rathauseingang eine Vorrichtung zur Desinfektion der Hände, die von den Besuchern zu nutzen ist.

Bürgermeister Hubert Wegener bittet zudem darum, dass beim Besuch im Rathaus der Mindestabstand von 1,50 Meter eingehalten wird, sowohl zum Mitarbeiter als auch zwischen den Besuchern. In den Büros sind Spuckschutzvorrichtungen angebracht worden, so dass die Gespräche zwischen Bürger und Mitarbeiter geführt werden können. 

„Wir versuchen, hinsichtlich Öffnungszeiten und Dienstleistung wieder zum Normalbetrieb für den Bürger zurückzukommen. Ob das gelingt, ist auch von allen Beteiligten abhängig“ mahnt Bürgermeister Hubert Wegener die Einhaltung der Verhaltensregeln zur Minimierung des Infektionsrisikos an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare