Politik segnet Doppelhaushalt für 2019/2020 einstimmig ab und stärkt die Leseförderung in Ense  

+
Die Leseförderung ist Politik und Verwaltung wichtig: So erhalten die Grundschulen und die Conrad-von-Ense-Schule pro Jahr und Schule 500 Euro. Der jährliche Zuschuss für die Bücherei in St. Bernhard wird auf 500 Euro angehoben.

Bremen - Mehr Einigkeit geht nicht. Denn einstimmig hat der Gemeinderat den von der Verwaltung eingebrachten Doppelhaushalt für die Jahre 2019 und 2020 angenommen.

Das Zahlenwerk sieht im kommenden Jahr ein Minus von 1.98 Millionen Euro vor. Im darauffolgenden Jahr prognostiziert die Verwaltung dagegen ein Plus von 929.000 Euro. Damit wurden am Dienstagabend auch die im jüngsten Schulausschuss vorgeschlagenen Zuschüsse bewilligt. 

So werden etwa die Zuwendungen an die Schützenbruderschaften von 1.000 Euro auf 2.000 Euro erhöht. Auch in die Leseförderung wird investiert. So werden den Grundschulen und der Conrad-von-Ense-Schule im Haushaltsplan 2019/20 pro Jahr und Schule 500 Euro zur Verfügung gestellt. 

Der Kulturetat der Verwaltung wird um 1.000 Euro erhöht. Der jährliche Zuschuss für die katholische öffentliche Bücherei St. Bernhard in Niederense wird von 250 auf 500 Euro angehoben. 

Für auswärtige Schüler der Conrad-von-Ense-Schule übernimmt die Gemeinde Ense als Schulträger der Conrad-von-Ense-Schule ab dem Schuljahr 2019/20 im Rahmen freiwilliger Leistungen 50 Prozent des Eigenanteils der Eltern an den Schülerfahrkosten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare