Tierliebe als Philosophie

Pferdehalter legen im Sieveringer Zuchtstall Schäfers Wert auf optimale Bedingungen

+
Mit Freude bei der Arbeit: Silke Schäfers mit einem Pferd des Zuchtstalls in der Strohscheune.

Sieveringen – Eine echte Institution in Sachen Tierbetreuung und Tierliebe ist der Zuchtstall Schäfers in Sieveringen. Denn dort können Pferdebesitzer ihre Lieblingstiere reiten und einstellen.

Betrieben wird der Zuchtstall von Heiner Schäfers und seiner Ehefrau Silke. Seit 1922 existiert der Familienbetrieb, der von Heiner Schäfers’ Großvater gegründet wurde – damals noch als klassischer Bauernhof mit Kühen und Schweinen. 

In drei Jahren kann also das 100-jährige Bestehen gefeiert werden. Doch bis dahin ist für das Ehepaar, die zwei Angestellten und eine Aushilfe noch einiges zu tun. „Einen Zuchtbetrieb zu führen, ist unsere große Leidenschaft. Wir machen das mit Leib und Seele. Das bedeutet aber auch, dass wir den Job sieben Tage die Woche und 365 Tage im Jahr mit vollem Einsatz ausführen“, erklärt Silke Schäfers. 

Der Tag beginnt für die Mitarbeiter bereits um 7 Uhr morgens mit der Heufütterung an die Pferde. Das ist sozusagen ihr Frühstück. Eine halbe Stunde später bekommen sie von Heiner und Silke Schäfers Kraftfutter, das je nach Pferd aus Hafer oder Müsli besteht. Das Futter kommt aus der eigens betriebenen Landwirtschaft, die an den Zuchtstall angrenzt. Um 16.30 Uhr gibt es für die Pferde erneut Heu, bevor der Tag um 18 Uhr mit einer erneuten Kraftfutter-Mahlzeit abgeschlossen wird. Die Fütterung der rund 60 Pferde ist durchaus zeitintensiv. „Für das Kraftfutter brauchen wir 30 Minuten, für das Heu zu zweit jeweils eine Stunde – und das an jedem Tag im Jahr“, erklärt Silke Schäfers. 

Fest steht, dass es nur so geht und nur durch intensive Arbeit den Tieren und ihren Besitzern optimale Bedingungen geboten werden. Und: die Resonanz ist großartig. „Zurzeit sind wir ausgebucht, im Sommer hatten wir sogar sechs Pferdebesitzer auf der Warteliste. Das ist dann oft schade – vor allem, wenn wir uns in den Vorgesprächen sympathisch sind. Wir sind schon ein großer Betrieb, aber auch wir haben unsere Grenzen.“ In der Tat ist das Gelände beeindruckend.

Breites Angebot für alle Interessenten

 „Wir legen sehr viel Wert auf eine gute Beziehung zu Pferden und Reitern und sind jederzeit und uneingeschränkt zur Stelle“, heißt es auf der Homepage des Zuchtstalls.“ Eine Philosophie, die zu spüren ist, wenn man über den Hof spaziert. Dazu gehören unter anderem 60 Pensionsboxen, davon 20 Paddockboxen. Es gibt zwei Reithallen, mit einer Größe von 18 mal 40 Metern und 20 mal 50 Metern, die jeweils mit automatischer Bewässerungsanlage ausgestattet sind.

Auf dem 30 mal 70 Meter großen Springplatz und dem 20 mal 40 Meter großen und beleuchteten Dressurplatz ist genügend Platz, um mit seinem Pferd einen Ausritt zu wagen. Zudem gibt es eine überdachte Führanlage, drei Sattelkammern und ein beheiztes Reiterstübchen. Praktisch sind auch Anhängerparkplätze und die 18 Weiden, die unterschiedlich groß sind. Zum Service gehört zudem Reitunterricht im Springen und der Dressur bei externen Reittrainern. Ein Longierzirkel und ein Solarium runden den Gesamteindruck ab. „Heiliger Strohsack“, wird sich der eine oder andere Besucher beim ersten Betreten der Anlage sicherlich denken. 

Wer eine Box mieten möchte, kann zwischen einer Innenbox, Fensterbox oder Paddockbox wählen. Preislich geht es ab 255 Euro im Monat für eine Innenbox für Ponys los. Eine normale Innenbox kostet 265 Euro, eine Fensterbox 275 Euro und eine Paddockbox 301 Euro. Die Preise enthalten zudem noch Stroh, Heu, Kraftfutter, einen Anhängerstellplatz, Hallen- und Weidennutzung, einen Schrank und Sattelplätze in der abgeschlossenen Sattelkammer.

„Das Angebot ist sowohl an Turnier- als auch an Hobbyreiter gerichtet. Wir haben alles da, was notwendig ist. Aus Platzgründen sind unsere Weiden allerdings für jeden nur halbtags zu benutzen,“ erklärt die 59-Jährige, die auch selbst reitet. Und das merkt man im Umgang mit den Tieren sofort. 

Wer ebenfalls ein Pferd im Zuchtstall Schäfers abstellen möchte, findet weitere Informationen auf der Homepage unter www.zuchtstall-schaefers.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare