Schützenfest Oberense

Besonderes Fest: Großer Zapfenstreich und neuer Brudermeister in Oberense

+
Der neue Brudermeister Benedict Schlösser (Mitte) ist erstmals an der Spitze der Schützenformation.

Oberense – Das diesjährige Fest der Oberenser Johannes-Schützen wird nicht nur aufgrund des bilderbuchhaften Wetters zweifellos gut im Gedächtnis der Bruderschaft bleiben. Neben der Führung durch einen neuen Brudermeister, begeisterte der Große Zapfenstreich, der anlässlich des 750-jährigen Dorfjubiläums auf dem Programm stand.

Zunächst begrüßte der neue Brudermeister, Benedict Schlösser, beim Antreten auf dem Hof Brunnberg in Bittingen die Oberenser Johannes-Schützen. Dann war es Eberhard Hollmann, der an der Bittinger Königsallee im Namen der Bittinger Dorfgemeinschaft dem neuen Brudermeister für seine verantwortlichen Aufgaben alle denkbaren Unterstützungen zusagte. 

Traditionsgemäß legte die Festzugsformation, zu der auch eine Abordnung aus Eleu gehörte, den Weg über Bilme zum Hof Reichelt in Volbringen zurück, um das “Silberkönigspaar” Meike und Meinolf Reichelt sowie “Goldkönigin” Ursula Lumme zum Fest einzuladen. Abgeholt wurden von dort aus auch Ehrenbrudermeister Rainer Busemann und die Ehrenmitglieder. Bevor am Samstagabend die Band “Partywerker” erstmals zum Schützenball aufspielte, stand mit dem Großen Zapfenstreich in der Dorfmitte aus Anlass des 750-jährigen Bestehens von Oberense ein weiterer Höhepunkt auf dem Festprogramm. 

Von den Königsoffizieren Theo Junker und Franz Schulte wurde zunächst Christian Schlösser unter den musikalischen Klängen des Spielmannszuges Hewingsen und der Musikkapelle Höingen aus der Rochuskapelle abgeholt. Nach Dankesworten von Brudermeister Benedict Schlösser an den Oberenser Trägerverein der Rochuskapelle für seine vielfältigen Aktivitäten, legte dessen 1. Vorsitzender, Christian Schlösser, in seiner Ansprache den Fokus auf die Geschichte des Ortes Oberense, der erstmals 1269 urkundlich erwähnt werde. 

Zunächst hätten Höfe den Ort Oberense und die umliegenden Orte geprägt. Später seien Handwerksbetriebe hinzu gekommen. Sein Dank galt den Johannes-Schützen für die Ausrichtung des Großen Zapfenstreichs in diesem Jubiläumsjahr, weil der sonst in Oberense nur alle 25 Jahre gespielt werde. 

Der Festsonntag begann mit einem von Präses Pastor Carsten Scheunemann in der Bilmer Heilig-Geist-Kirche zelbriertem Schützenhochamt und anschließender Kranzniederlegung am Ehrenmal in der Kirche. Am Nachmittag präsentierten sich das Königspaar Ulrich und Martina Busemann und der Hofstaat beim Festzug und der Parade dem Schützenvolk. Vom Hof Asshoff wurden die Jubilare und Ehrengäste abgeholt. In der Schützenhalle folgten die Ehrungen der Jubelmajestäten, der neuen Jubilare sowie von verdienten Vorstandsmitgliedern. Am Abend spielten wieder die “Partywerker” auf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare