Neue Fundstücke fürs Heimatmuseum

NIEDERENSE ▪ Um historische Stücke aus der Zeit der Möhnekatastrophe ist jetzt das Heimatmuseum in Niederense reicher.

Pünktlich zum Jahrestag des Ereignisses vor 69 Jahren übergab Gerd Grüner Überreste eines britischen Lancaster-Bombers, der nach dem Angriff auf die Möhnetalsperre von der Flak getroffen wurde und unterhalb von Sieveringen an der Grenze zu Ostönnen abstürzte, an Hans-Jochen Peters, den Vorsitzenden des Vereins für Geschichte und Heimatpflege Niederense-Himmelpforten.

Der Schatzsucher aus Beckum (der sich auch Relikthunter nennt) war wochenlang mit einem Metallsuchgerät unterwegs und spürte in bis zu 20 Zentimetern Tiefe die Flugzeugteile auf. Darunter Hydraulikleitungen, Überreste von Fenstern aus der Pilotenkanzel, eine Tankanzeige, Überreste eines Funksprechgeschirrs und sogar Gürtelschnallen von den Fliegeruniformen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare