Sperrung aufgehoben

Waltringer Weg nach Rohrbruch wieder freigegeben

+
Die Sperrung des Waltringer Wegs wurde aufgehoben.

Ense-Waltringen - Nach der langen Sperrung ist der Waltringer Weg am Donnerstag wieder freigegeben worden. 

Am Wochenende vor bald zwei Wochen kam es am Waltringer Weg zu einem Wasserrohrbruch. Seitdem war die Straße gesperrt. 

Der Schaden an der Trinkwasserleitung DN 500 direkt nach der Ortsdurchfahrt Waltringen wurde bereits in der vergangenen Woche behoben, dennoch blieb der Waltringer Weg bis Donnerstag gesperrt. 

Die eisigen Temperaturen sorgten dafür, dass es zu Verzögerungen kam. Das bei dem Rohrschaden am Samstagmorgen, 19. Januar, ausgetretene Wasser hatte die Fahrbahn großflächig unterspült, sodass die Hohlräume verfüllt werden mussten. Dies war mit gefrorenem Sand nicht möglich, da dieser wegen seiner Konsistenz nicht ausreichend verdichtet werden konnte. 

Gelsenwasser beauftragte bereits am Tag des Vorfalls ein Tiefbauunternehmen, das die schadhafte Trinkwasserleitung zwischenzeitlich freigelegt hat. Diese liegt in diesem Bereich in felsigem Gestein, sodass sich die Tiefbauarbeiten aufwendig gestalteten. Als Schadensbild stellte sich ein drei Meter langer Längsriss heraus, daher musste ein großes Rohrstück ausgewechselt werden. 

Bei relativ milderen Temperaturen wurden die Arbeiten nun Anfang dieser Woche durchgeführt. Anschließend wurde die Straßenoberfläche wiederhergestellt. Nun wurde der Waltringer Weg wieder für den Verkehr freigegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare