Das musikalische Spektrum war breit gefächert

Immer in Bewegung: Ðer Jugendchor „Young Generation“ mit seinem Dirigenten Stefan Risse.

WALTRINGEN ▪ Das zweitägige Fest des Sängerkreises Haar-Börde in der Waltringer Schützenhalle hat einmal mehr alle Erwartungen erfüllt. Das musikalische Spektrum war schon am ersten Tag breit gefächert, die Auswahl der Lieder bescherte den Gästen einen qualitativ anspruchsvollen Abend.

Willkommen geheißen wurden die Chöre und Zuhörer von der Vorsitzenden des gastgebenden Waltringer Frauenchores „Musica“, Ulrike Severin. Sie bedankte sich für den guten Besuch und bei den Helfern für die großartige Unterstützung.

Der besondere Gruß des Sängerkreisvorsitzenden Michael Risse galt dem ausrichtenden Verein, der „Musica“. Risse lobte die hervorragende Entwicklung des Ensembles: „Der Frauenchor ist seit seiner Gründung ein fester Bestandteil im Sängerkreis Haar-Börde geworden.“.

Michael Risse machte aber auch darauf aufmerksam, dass das Sängerkreisfest zum letzten Mal unter diesem Namen und mit dem gewohnten Ablauf ausgerichtet wurde. Risse: „Im kommenden Jahr wird es einige Änderungen geben.“

Eröffnet wurde der erste Abend durch den gastgebenden Chor „Musica“. Die Frauen brachten unter der Leitung von Elmar Dülberg die Lieder „Welch ein Geschenk ist Musik“ und „Tears in Heaven“ zu Gehör.

Die Gastchöre. boten dann ebenfalls englisch-sprachige Songs wie „Super Trooper“ oder „Angels“. Aber auch mit deutschen Liedern wie „Zeit ist ein Geschenk“, „Über sieben Brücken musst du gehen“, „Es strahlt die Welt“ oder auch „Abschied vom Walde“ wurden musikalische Leckerbissen präsentieren.

Im Beiprogramm war die eingerichtete Bücherecke ein voller Erfolg. Hier konnte man für wenig Geld gebrauchte Bücher erwerben. Der Erlös soll dem Frauenchor Musica für neues Notenmaterial dienen.

Doch es wurde nicht nur gesungen: Die Waltringer Tanzgruppe „Ladypower“ unter der Leitung von Christiane Westhoff präsentierte einmal mehr flotte Tanzeinlagen. Zudem waren bei einer Verlosung ein Frühstücks-, ein Wein- und ein Wurstkorb zu gewinnen. Für das leibliche Wohl der Zuhörer wurde ebenfalls gesorgt.

Teilnehmende Chöre beim Sängerkreisfrest waren am Freitagabend neben der gastgebenden „Musica“ auch der Jugendchor „young generation“ und die Chorgemeinschaft Höingen-Vosswinkel - beide unter der Leitung von Stefan Risse, der Frauchenchor Harmonie Wiehagen unter der Leitung von Dieter Tinkloh, der MGV Harmonie Scheidingen mit Werner Granz, der MGV Cäcilia Lüttringen mit Thomas Haake, der gemischte Chor Eintracht Bergstraße mit Christa Rebeck, der MGV Eintracht Waltringen mit Elmar Dülberg sowie der Chor Bilmer Tonart unter der Leitung von Barbara Klier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare