Langjähriger Pfarrer in Niederense

Josef Dohmann mit 82 Jahren gestorben

+
Pfarrer Josef Dohmann wirkte drei Jahrzehnte in St. Bernhard Niederense und Heilig-Geist Bilme.

Niederense/Bilme - Josef Dohmann ist tot. Der Enser Pfarrer im Ruhestand und Präses mehrerer Schützenbruderschaften ist am Sonntag im Alter von 82 Jahren verstorben.

Trauer in der Pfarrgemeinde St. Lambertus. Im Alter von 82 Jahren ist am Sonntag Geistlicher Rat, Pfarrer i. R. Josef Dohmann, verstorben. Der Verstorbene wirkte bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand im Mai 2008 segensreich 33 Jahre in der Pfarrei St. Bernhard Niederense und gleichzeitig 30 Jahre in Heilig-Geist Bilme. Er war Präses der Schützenbruderschaften in Niederense, Oberense und Sieveringen. 

Von seinem Ruhestandssitz in Schloss Neuhaus/Mastbruch kam der Ehrenpräses der Schützen in den vergangenen Jahren immer wieder gerne an seine früheren Wirkungsstätten in Niederense und Bilme zurück. 

Würdige Feier

Zuletzt war er noch Mitte Januar dieses Jahres in der Generalversammlung der Oberenser Johannes-Schützen anwesend. Dabei stand für Pfarrer Josef Dohmann stets die würdige Feier der Eucharistie im Mittelpunkt seines Schaffens. 

In seinen Abschiedspredigten in Niederense und Bilme im Jahr 2008 betonte er unter anderem, dass das Feiern der Liturgie ihm immer aus dem Herzen gekommen sei. Dabei dachte er besonders oft an die Erstkommunionfeiern und an die Gottesdienste auf den Schützenfesten. 

Und weil er auch der Musik sehr nahe stand, war ihm die Freude stets in das Gesicht geschrieben, wenn die Eucharistiefeiern musikalisch oder gesanglich von Ensembles, einzelnen Musikern oder Sängern umrahmt wurden.

In seiner letzten Predigt vor seinem Eintritt in den Ruhestand ermutigte Pfarrer Josef Dohmann die Katholiken, durch den Glauben an Jesus Christus eine lebendige Gemeinde zu bleiben. Groß war die Schar derer, die seinerzeit in den Schützenhallen in Oberense und Niederense dem Geistlichen für sein jahrzehntelanges Wirken dankten. 

Totenvesper am Ostermontag

Für Pfarrer i. R. Josef Dohmann findet am Abend des Ostermontags, 22. April, um 18 Uhr in St. Bernhard Niederense die Totenvesper statt. Das Requiem beginnt am Dienstag, 23. April, um 15 Uhr in St. Bernhard Niederense.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare