„Konstruktive Gespräche“ über Repowering

ENSE ▪ Als „sehr konstruktiv“ haben die Sozialdemokraten der Gemeinde Ense ein Gespräch mit dem Arnsberger Regierungspräsidenten Dr. Gerd Bollermann über das „Repowering“ von Windkraftanlagen bezeichnet.

Die heimischen SPD-Vertreter trafen den RP beim Neujahrsempfang ihrer Partei in der Mensa der Fachhochschule Soest.

Die Situation und Entwicklung der erneuerbaren Energien war für die Enser Genossen ein besonders wichtiges Thema. Sie schilderten dem Regierungspräsidenten die Notwendigkeit, zahlreiche ältere Enser Windräder durch weniger neue, aber effizientere Anlagen zu ersetzen.

Beim Neujahrsempfang des SPD-Unterbezirks Soest hatte Dr. Bollermann für einen „Brückenbau“ geworben: Die Bezirksregierung als Mittelbehörde verstehe sich als Bindeglied zwischen dem Land und den Kommunen.

Weitere Themen der Gespräche mit den Enser Sozialdemokraten waren der Schulkonsens, das Klimaschutz- und Naturschutzkonzept sowie die Bedeutung des Ehrenamtes. Enses SPD-Vorsitzender Karl-Heinz Conrady: „Das Treffen in Soest war ein stimmungsvoller Vormittag mit vielen guten Freunden. Wir haben auch die bereits guten Kontakte zu den anderen Ortsvereinen weiter vertiefen können.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare