13.000 Euro Schaden und ein Verletzter

Kind schreit, Mutter guckt - und gerät in den Gegenverkehr

Ein Blaulicht der Polizei.
+
Ein schreiendes Kind lenkte seine Mutter ab, die dadurch mit ihrem Auto einen Unfall verursachte.

Ein schreiendes Kind sorgte jetzt für einen Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden im Kreis Soest.

Ense - Ein Leichtverletzter und 13.000 Euro Sachschaden ist die Bilanz der Polizei nach einem Unfall am Mittwochmorgen auf der Hauptstraße in Ense-Parsit.

Eine 36-jährige Enserin war mit ihrem Wagen auf der Hauptstraße in Richtung Höingen unterwegs.

Kind schreit, Mutter fährt in Gegenverkehr

Als ihr Kind auf dem Rücksitz schrie, drehte sie sich um und war hierdurch kurzfristig abgelegt.

Dadurch geriet sie in den Gegenverkehr und prallte mit dem Wagen eines 25-jährigen Ensers zusammen, der in Richtung Ense-Bremen fuhr.

Die 36-Jährige wollte nach dem Unfall sicherheitshalber mit ihrem Kleinkind zur Untersuchung in ein Krankenhaus fahren. Der 25-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare