Speisekarte des Vorgängers in Ense

„Kebab Brothers“: Neuer Imbiss bietet Altbewährtes

+
Das „Kebab Brothers“ in Niederense ist ein Familienbetrieb: Sevnur Polat (rechts) wird den Imbiss leiten, Onkel Nejdet Celik unterstützt seine Nichte.

Noch am Freitagmittag hingen Folien über der Einrichtung des neuen Imbisses an der Poststraße in Niederense. Die neue Inhaberin, Sevnur Polat, und ihr Ehemann Emrah Polat waren gemeinsam mit Sevnurs Onkel Nejdet Celik dabei, die letzten Vorbereitungen für die Eröffnung zu treffen. 

Spätestens am Dienstag sollte dann aus dem alten Olive-Imbiss das „Kebab Brothers“ werden.

Wer am Freitag, Samstag oder Sonntag doch noch vor dem Imbiss stand, der wurde mit der neuen Speisekarte, einem Flyer und leerem Magen nach Hause geschickt. 

Viel ändert sich nicht, erklären Sevnur Polat und Nejdet Celik. „Die Speisekarte bleibt zum Großteil dieselbe.“ Weiterhin soll es Salat, Pizza und Schnitzel in der gewohnten Qualität geben. Dafür haben Polat und Celik gleich die Mitarbeiter des Olive-Imbisses übernommen. „Der Pizzabäcker ist einfach gut“, sagt Nejdet Celik. In einigen Wochen habe er sich die Arbeit im Olive-Imbiss mehrfach angeschaut und Gespräche mit den Kunden geführt – „die waren allesamt sehr zufrieden.“ 

Eine gravierende Änderung soll es dann aber doch geben: Statt Puten-Dönerfleisch soll es künftig Kalb- oder Hähnchen-Gemüse-Döner geben. 

"Großstadt-Gefühl"

„Wir wollen das Großstadt-Gefühl ins Dorf bringen“, sagt Nejdet Celik über sein Konzept aus der Hauptstadt. Putenfleisch habe mittlerweile jeder, das sei langweilig. 

Zum Berlin-Döner aus Ense gehört schließlich auch richtiges Fladenbrot. Das Fleisch beziehen die „Kebab Brothers“ – so heißen übrigens auch einige neue Gerichte auf der Karte – aus Berlin. Die Schnitzel hingegen kommen aus Bruchhausen vom Bauernhof von Josef Grüter, so Celik. 

„Zigeuner- und Jägersoße werden eingekauft, alle anderen Soßen machen wir selber“, sagt Sevnur Polat. In den vergangenen Wochen habe man viele Gerichte in der heimischen Küche ausprobiert. 

Die Inneneinrichtung und die Küche wurden in den vergangenen Tagen noch einmal überarbeitet, so soll die Menükarte künftig auf drei Fernsehern angezeigt werden, so könne man schnell auch etwas ändern. Denn schon für das nächste Jahr sei geplant, auch Nudelgerichte anzubieten. Außerdem soll die Terrasse noch einen neuen Anstrich erhalten – andere Arbeiten wurden erledigt. 

Täglich von 12 bis 22 Uhr geöffnet

 Geöffnet hat „Kebab Brothers“ zunächst täglich von 12 bis 22 Uhr, später soll es auch einen Ruhetag geben. Auch die Rufnummer für Bestellungen übernimmt Sevnur Polat vom Vorgänger. Geliefert werden soll auch, an alle Firmen aus der Umgebung und nach Niederense, Moosfelde und Neheim. 

Stehen die Kunden morgen vor dem Imbiss neben der Gaststätte Himmelpforten, bleibt der Magen nicht leer, stattdessen werden sie mit einem Eröffnungsangebot empfangen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare