Karneval verdrängt die "Enser Messetage" 

Die Enser Messetage mit zahlreichen heimischen Firmen finden am 16. und 17. März statt.

Niederense – „König Karneval“ regiert. Und dem hat sich auch der Initiativkreis zu beugen. 

So finden die „Enser Messetage“ nicht wie gewohnt am ersten Wochenende im März statt, wenn die Jecken auch in Ense das Sagen haben, sondern erst am 16. und 17. März. Darauf weist Ralf Hettwer als Vorsitzender des Initiativkreises hin, der bereits jetzt zur 15. Auflage der MeTa einlädt.

Die zweitägige Fachmesse rund um die Themen Bauen, Energiesparen, Modernisieren, Wohnen und Leben findet dabei wie gewohnt in der Niederenser Hubertushalle statt und habe, so Ralf Hettwer, „in der Region mittlerweile einen hohen Stellenwert und bietet lokalen Unternehmen eine hervorragende Plattform, um sich und ihre Produkte oder Dienstleistungen in echter Messeatmosphäre zu präsentieren.“

Auch in diesem Jahr seien „die regionalen Leistungsträger aus Dienstleistung und Handwerk hochmotiviert, sich leistungsstark und fachlich hoch kompetent für die Messebesucher, ‘ins Zeug zu legen’“. Und nachdem der „Moonlightsamstag“ im vergangenen Jahr „sehr positiv angenommen“ worden sei, lädt der Initiativkreis auch an diesem Messe-Samstag ein, bis 20 Uhr in stimmungsvoller Atmosphäre einen Messebummel zu unternehmen.

„Ich danke allen Ausstellern und Teilnehmern, dass sie auch die 15. ‘Enser MeTa’ durch ihre Beteiligung und ihr Engagement wieder zum Erfolg führen werden“, so Ralf Hettwer. Er wünscht allen bei „unserer beeindruckenden Leistungsschau viele gute Ideen und natürlich interessante Gespräche.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare