Jugendmusik Bremen profitiert vom "Weihnachtssingen auf Haus Füchten"

+
Freuen sich auf die vierte Auflage des Weihnachtssingens: Andreas Mautner, Michaela Grüne, Claudia Hirschfeld, Michael Schiller und Ralf Hettwer (von links).

Bremen – Der Jugendmusikzug Bremen erhält den Erlös vom diesjährigen „Weihnachtssingen auf Haus Füchten“.

Das hat Ralf Hettwer als Vorsitzender des Initiativkreises, der die Veranstaltung in diesem Jahr zum mittlerweile vierten Mal in Folge durchführt, am Mittwochabend Michaela Grüne und Michael Schiller vom Musikzug Bremen mitgeteilt.

Und für die beiden kommt diese positive Nachricht zur rechten Zeit. Denn im nächsten Jahr möchte der Verein die Nachwuchsarbeit intensivieren. „Und da können wir jede Hilfe gebrauchen“, so der Vorsitzende Michael Schiller. Mithin soll das Geld unter anderem in Instrumente und Ausbildungsmaterial investiert werden, wie die Vize-Vorsitzende Michaela Grüne ergänzte.

,,Wir freuen uns, wenn wir dem Jugendmusikzug mit dem Erlös eine Freude machen können“, so Ralf Hettwer. Doch noch aus einem anderen Grund zeigte er sich am Mittwochabend positiv gestimmt. So konnte er mitteilen, dass die musikalische Leitung der Veranstaltung erneut in den Händen der heimischen Show-Organistin Claudia Hirschfeld liegen wird. Jürgen Renfordt vom WDR konnte wieder für die Moderation gewonnen werden.

Doch bei so viel Kontinuität gibt es auch eine Neuerung: So hat Dr. Peter Liese, Europaabgeordneter der CDU, die Schirmherrschaft für das vierte „Weihnachtssingen auf Haus Füchten“ am 22. Dezember übernommen. Die Veranstaltung im beeindruckenden Ambiente vom Schlosshof auf „Haus Füchten“ wird damit zwei Tage vor Weihnachten am vierten Adventssonntag stattfinden. 

Das Programm, so Ralf Hettwer, geht von 16 bis 18.30 Uhr. Wobei ihm eines wichtig ist zu erwähnen: Ohne die Unterstützung von 31 Sponsoren wäre das „Weihnachtssingen auf Haus Füchten“ undenkbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare