Aufzeichnung in der Mediathek

So lief der TV-Auftritt des Höinger Chors Belcanto ab

+

Höingen - „Menschlichkeit über Grenzen hinweg“ – unter diesem Motto stand der ZDF-Gottesdienst, der aus der Neheimer Kirche St. Johannes Baptist am Sonntag live übertragen wurde. Die Sendung war nicht nur für die Besucher der Messe etwas Besonderes, sondern vor allem auch für den Höinger Chor Belcanto.

Gemeinsam mit dem Neuen Chor Neheim durften die Höinger Sänger unter dem Dirigat von Helmut Pieper die musikalische Gestaltung übernehmen. Es war interessant zu erleben, wie intensiv die Live-Sendung vorbereitet wurde.

In den Tagen vorher gab es eine Stellprobe für die Sänger, einzelne Tonproben, Streicherensemble und Chororgel, um den besten Klang für den Fernsehzuschauer abmischen zu können, Ablaufproben für Priester, Messdiener, Lektoren und Kommunion-Helfer – nichts blieb dem Zufall überlassen.

Fünf Kamera-Teams halten den Auftritt fest

Fünf Kamera-Teams im Kirchenraum und auf der Orgelbühne bereiteten sich auf alle Situationen während der Messe vor. Am Sonntag war der große Tag gekommen. Der Paderborner Erzbischof Hans-Josef Becker zelebrierte zusammen mit vier weiteren Geistlichen die feierliche Messe in der stimmungsvoll ausgeleuchteten Kirche, die bis auf den letzten Platz besetzt war.

Besonders begeisterte den Chorleiter und die Sänger das spezielle Lob des ZDF-Teams über die hohe Qualität des Chores, mit dem es eine Freude sei zu arbeiten. Übrigens: Wer den Gottesdienst verpasst hat und sich dafür interessiert, kann ihn sich im Internet in der ZDF-Mediathek ansehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare