Anlieger-Kosten sind noch unklar

Haarweg-Ausbau in Höingen geht in die nächste Runde - so lange soll es dauern

+
Unter Vollsperrung laufen die Arbeiten.

Höingen – Der Haarweg-Ausbau in Höingen schreitet voran. Am Donnerstag wird mit dem zweiten Bauabschnitt begonnen. Die Arbeiten werden unter Vollsperrung stattfinden. 

Im Rathaus geht man davon aus, dass die Fachfirma je nach Witterung gut zwei bis zweieinhalb Monate benötigen wird, um die Maßnahme komplett abzuschließen.

Dabei weist man die Haarweg-Anwohner darauf hin, dass die Erreichbarkeit der betreffenden Grundstücke beziehungsweise zu den Parkplätzen und Garagen „nur bedingt möglich“ sein wird. Während der Fräsarbeiten am heutigen Donnerstag bittet man darum, ab 7 Uhr alle Fahrzeuge vom Einmündungsbereich Kleifeld bis zum Kreuzungsbereich Neheimer Straße zu entfernen. 

Neuer Oberbau

Im weiteren Verlauf der Baumaßnahme wird ein neuer Oberbau für die Straße und die Gehwege hergestellt. Im Anschluss wird der Haarweg asphaltiert beziehungsweise gepflastert. Und damit, so die Auskunft aus dem Rathaus, sind die Arbeiten dann auch beendet. 

Der Haarweg-Ausbau hatte Ende Oktober begonnen. Dabei geht es nicht allein um eine Erneuerung der Fahrbahndecke. Die Straße wird zudem durch den Einbau einer Verkehrsinsel beruhigt. Noch offen ist die Entscheidung über die Höhe der zu erhebenden Straßenbaubeiträge für die Anlieger. Hier wartet man auf Aussagen der Landesregierung bezüglich der Neuregelung bei KAG-Maßnahmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare