„Guter Hirte“ an neuem Standort

BREMEN ▪ Neuer Standort für eine mittlerweile 25 Jahre alte Skulptur. Seit Freitagmorgen nämlich steht der „Gute Hirt“ nicht mehr am ehemaligen Eingang der Conrad-von-Ense-Schule am Schulweg, sondern am neu eingerichteten „Werner-Hütten-Platz“.

Zuvor hatten die Gebrüder Christof und Michael Winkelmann vom Möhnesee die in die Jahre gekommene Figur instandgesetzt und für einen neuen Sockel gesorgt. Die Finanzierung dieser Arbeiten wiederum waren vom Förderverein der Conrad-von-Ense-Schule übernommen worden, wie gestern Beate Grüne mitteilen konnte. Ferner hatte sich auch der Bauhof der Gemeinde Ense bei der Umsetzung der Statue eingebracht, wie die stellvertretende Schulleiterin Ramona Goesmann im Gespräch mit dem Anzeiger ergänzte.

Der „Gute Hirte“ war vor mittlerweile 25 Jahren von der im Jahr 1996 verstorbenen Künstlerin Almut Lütkenhaus für die damalige Hauptschule in Bremen angefertigt worden und stand bis zuletzt am alten Eingang der Einrichtung. Im Zuge der Umbauarbeiten bzw. des Neubaus der Einrichtung entschied man sich nun dafür, den ebenfalls vor kurzem neu eingerichteten „Werner-Hütten-Platz“, der an den ehemaligen Leiter der Verbundschule erinnert, durch das Aufstellen der Skulptur weiter aufzuwerten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare