Ehemaliges Krankenhaus

Genehmigung für Abriss liegt vor 

+
Die Tage des ehemaligen Krankenhauses sind gezählt. Nachdem im Vorjahr der Abriss immer wieder verschoben werden musste, soll es jetzt im ersten Quartal ernst werden.

Bremen - Das ehemalige Krankenhaus in Bremen soll im Februar/März dem Erdboden gleichgemacht werden. Die entsprechende Abrissgenehmigung halten die Eigentümer seit wenigen Tagen in Händen.

Das hat jetzt auf Anzeiger-Nachfrage Andreas Rother mitgeteilt, dem die Immobilie zusammen mit Wilhelm Wrede seit einiger Zeit gehört.

Damit konkretisiert sich, was Wilhelm Wrede im vergangenen November erklärt hatte: Dass mit einem Abriss des Gebäudes eben erst Anfang 2018 zu rechnen sei, da die Auftragsbücher von weiteren Firmen, die beim Abbruch und sicher später auch bei der Errichtung des neuen Projektes, voll seien. Und gehe alles nach Plan, dann rechnet Andreas Rother mit der Errichtung des neuen Gebäudes wohl im Sommer. 

Bekanntlich sollen auf dem Areal in der Bremer Ortsmitte 30 Wohneinheiten für barrierefreies Wohnen und ausreichend Stellplätze für Fahrzeuge entstehen. Die Nachfrage für die Wohnungen sei groß, sagte Andreas Rother, der gemeinsam mit Wilhelm Wrede das Projekt „Wohnen am Park“ umsetzt, vor einigen Wochen. 

Versuche, das Gebäude durch eine Unterschutzstellung als Denkmal zu sichern, waren nicht von Erfolg gekrönt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare