Bedarf über Ostern steigt

Gemeinde erhöht Kapazität im Testzentrum

80 Schnelltests in der Stunde können über die Osterfeiertage in der Hubertushalle gemacht werden.
+
80 Schnelltests in der Stunde können über die Osterfeiertage in der Hubertushalle gemacht werden.

Bislang musste die Gemeindeverwaltung noch keinen positiven Schnelltest aus dem Testzentrum in der Hubertushalle in Niederense an das Gesundheitsamt des Kreises melden, erklärt Fachbereichsleiter Dennis Schröder aus dem Rathaus in Bremen. Dennoch sei der Bedarf über die Ostertage so hoch, dass eine zweite Teststraße in Betrieb genommen wird.

Niederense - Und voraussichtlich auch im Betrieb bleibt, sollte der Kreis Soest die sogenannte Notbremse ziehen – die ist ab einer Inzidenz von mehr als 100 an drei Tagen in Folge vorgesehen.

Dennis Schröder verweist dabei auf den Hochsauerlandkreis und den Kreis Olpe, dort greift die Notbremse seit Dienstag. Mit der Notbremse treten die Regeln in Kraft, die bis zum 7. März in Nordrhein-Westfalen galten. Beispielsweise dürfen dann Geschäfte, die nicht den täglichen Bedarf decken, nur einen Abholservice anbieten. Allerdings kann es Ausnahmen geben für Menschen mit einem aktuellem negativen Schnell- oder Selbsttest.

700 Tests an den Ostertagen

„Wir tasten uns an den Bedarf ran“, sagt Schröder. Kommt die Notbremse, geht er davon aus, dass der Bedarf rasant steigen wird. „Wir sind flexibel, haben viel Personal in der Hinterhand.“ Die Gemeinde wird beim Testzentrum von der Feuerwehr, dem Ortsverein des DRK sowie der Stern-Apotheke in Bremen unterstützt.

Bereits über die Kar- und Ostertage von Donnerstag bis Sonntag, 1. bis 4. April, wird in zwei Teststraßen getestet. So können 700 Testmöglichkeiten angeboten werden, erklärt Schröder. Viele freie Plätze gebe es nicht mehr, aber auch hier könne man flexibel reagieren. Durch die zweite Teststraße steigt die Testkapazität von 30 auf 80 Tests pro Stunde. Die Kapazität kann in der Niederenser Hubertushalle auf bis zu 200 Schnelltests pro Stunde erhöht werden, hatte das Rathaus zuletzt mitgeteilt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare