Große Freude

Schule erhält fünfstellige Fördersumme für Ferienprogramm

Fürstenbergschule erhält fünfstellige Fördersumme vom Land NRW für Ferienprogramm
+
Kickboxen und Roller fahren – die Schüler, die einen Teil ihrer Herbstferien in der Schule verbringen, bekommen jede Menge geboten.

Am Montag haben die Herbstferien in Nordrhein-Westfalen begonnen. In der Hünninger Fürstenbergschule tummeln sich trotzdem rund 50 Kinder – und die gehen auch in den Ferien gerne zur Schule. Die Eltern der Kinder nutzen das Betreuungsangebot der Grundschule. Schulleiterin Yvonne Wien hat sich mit ihrem Team erfolgreich beim Land Nordrhein-Westfalen dafür eingesetzt, dass den zahlreichen Schülern jede Menge Programm geboten werden kann. Dafür erhält die Fürstenbergschule einen fünfstelligen Betrag – insgesamt 17 180 Euro.

Hünningen - Die Kinder können beispielsweise Bogenschießen lernen, Kickboxen oder auf großen japanischen Trommeln Musik machen. „Dafür braucht es viel Geschick“, sagt Yvonne Wien zu den großen Röhrentrommeln, die mit Schlägeln gespielt werden.

Das Schulministerium des Landes fördert außerschulische Bildungs- und Betreuungsangebote in Corona-Zeiten speziell. Bereits für die Sommerferien stellte das Land insgesamt 75 Millionen Euro zur Verfügung. Die verbliebenen Fördermittel überträgt die Landesregierung auf die Herbstferien und darüber hinaus, heißt es in einer Mitteilung an die Schulen.

Kinder-Uni in den Sommerferien

Bereits in den Sommerferien hatte sich die Fürstenbergschule erfolgreich um Fördermittel bemüht. Mit einem Zuschuss von 6600 Euro konnte sich die Grundschule zeitweise in eine Universität verwandeln. Neben den „Vorlesungen“ blieb auch vor einigen Monaten noch Zeit für einige Ausflüge. „Eine super Aktion“, sagt Yvonne Wien. Auch ohne Unterstützung des Landes kann sich die Schulleiterin vorstellen, die Kinder-Uni auch in den nächsten Sommerferien stattfinden zu lassen.

Mit dem Geld, dass die Schule jetzt vom Land erhält, sollen zahlreiche Projekte umgesetzt werden. Der Förderzeitraum bezieht sich dabei nicht nur auf die Herbstferien, sondern bis Ende des Jahres. „Wir wollen auch die Wochenenden in der Schulzeit nutzen, den Freitagnachmittag oder den Samstagmorgen“, erklärt Yvonne Wien. So stehen unter anderem Ausflüge ins Erlebnismuseum „Phänomenta“ in Lüdenscheid, in den Sauerlandpark sowie ins Arnsberger Naturkundemuseum an.

Handwerkliches Geschick gefragt

Allerdings soll das Geld auch einen langfristigen Nutzen haben: Für rund 700 Euro soll digitales Material zur sprachlichen Bildung und für 400 Euro für interaktives Mathetraining angeschafft werden. „Davon profitieren nicht nur die Kinder, die in den Ferien bei uns sind“, sagt Wien, sondern alle 175 Schüler der Schule.

Aber nicht nur in Deutsch und Mathe sollen sich die Schüler verbessern, auch ihr handwerkliches Geschick wird auf die Probe gestellt. Mit dem Mann einer Kollegin – einem Schreiner –, so Wien, soll ein Bauwagen geplant, gebaut und gestaltet werden. Dabei sollen die Schüler einen „Handwerkerführerschein“ erwerben können. Mit dem Projekt soll in den Ferien gestartet werden, fertiggestellt werden soll der Bauwagen aber später.

Schulleiterin lobt Team ausdrücklich

Mit d 5400 Euro kalkuliert die Schule die Personalkosten für die drei Gruppen mit bis zu 15 Kindern. Mit dem Geld sollen in „enger Zusammenarbeit mit den Erzieherinnen des Offenen Ganztags und zwei Lehrkräften“ bis zu acht zusätzliche Betreuungspersonen zur Verfügung stehen. „Das sind dann zum Beispiel Lehramtsanwärterinnen“, klärt Wien auf. Sie lobt ihr Team ausdrücklich für das Engagement, weit über den Schulalltag hinaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare