Friedhelm Wüllner bleibt Chef der Seniorenunion

+
Der Vorstand der Seniorenunion besteht (von links) aus Friedhelm Wüllner (Vorsitzender), Theo Scheferhoff (Vize-Vorsitzender), Rolf-Dieter Golücke (Geschäftsführer), Dieter Kieseheuer (Beisitzer/Dokumentation), Jürgen Post (Beisitzer/Mitgliederverwaltung) und Michael Rehfisch (Beisitzer/Allgemeine Aufgaben).

BREMEN -  Friedhelm Wüllner bleibt Vorsitzender der Seniorenunion. Das ergaben die Wahlen im Rahmen der Mitgliederversammlung in der „Alten Post“.

Im Amt bleiben zudem sein Stellvertreter Theo Scheferhoff sowie die Beisitzer Jürgen Post, Dieter Kieseheuer und Michael Rehfisch mit künftig fester Zuordnung von Aufgabenbereichen. Einstimmig folgten die Mitglieder auch dem Vorschlag des Vorstandes, das Führungsgremium um das Amt des Geschäftsführers zu erweitern und es mit Rolf-Dieter Golücke zu besetzen.

Und dass die Seniorenunion einen festen Stellenwert im CDU-Gemeindeverband Ense besitzt, deren Stimme Gewicht hat, das bescheinigte den älteren Parteimitgliedern und den Gästen die Vorsitzende der „Mutterpartei“, Silvia Klein. Die Vorsitzende der Jungen Union, Kristin Greune, betonte in ihrem Grußwort wiederum, dass der Austausch politischer Ansichten zwischen den Vereinigungen sehr gut laufe.

Zu Gast war bei dem Treffen auch der Landtagsabgeordnete Matthias Kerkhoff. Die „Junge Stimme aus dem Sauerland“, wie ihn Friedhelm Wüllner ankündigte, berichtete über die Arbeit der CDU-Landtagsfraktion. -  hr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare