Franzosen loben den „Enser Warenkorb“

BREMEN ▪ Die französische Delegation aus Enses Partnerstadt Eleu-dit-Leauwette hat sich bei einem Besuch sehr lobend über die Einrichtung „Enser Warenkorb“ geäußert.

Die Vorsitzende Doris Keysselitz hatte die Gäste nach ihrer Visitie im Bilmer Kindergaren durch die Räume oberhalb der Lambertuskirche geführt und die Bedeutung, Aufgaben und Arbeitsweise der ehrenamtlichen Einrichtung erläutert. Für die Franzosen war es besonders beeindruckend, dass die Arbeit von den 25 Enser Helferinnen und Helfern freiwillig und unentgeltlich vorgenommen wird. Eleu-Ratsherr Roger Duc verwies auf ein ähnliches Angebot in seiner Heimatgemeinde, das jedoch kostenintensiv von hauptamtlichen Mitarbeitern seiner Stadt betreut werden muss.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare