Fördermittel für drei weitere Enser Vereine

Weitere Fördermittel fließen nach Ense.

Bremen – Die Förderung von Enser Vereinen aus dem Programm „Moderne Sportstätten 2022“ des Landes Nordrhein-Westfalen nimmt Fahrt auf.

Hatten als erstes die Sportschützen eine Mittelzusage für die Sanierung der Toilettenanlage über 30.000 Euro erhalten, gibt es jetzt weitere positive Bescheide.

So heißt es in einem Schreiben von Andrea Milz als Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt des Landes Nordrhein-Westfalen, dass auch für die beantragten Maßnahmen der Sportgemeinschaft Oberense, der Sportfreunde Waltringen sowie des Turn- und Sportvereins Bremen „positive Förderentscheidungen getroffen“ werden konnten. Diese sollen im Rahmen eines Übergabetermins am Montag, 23. März, in der Staatskanzlei in Düsseldorf an die Vertreter der Vereine übergeben werden. Nichts Neues gibt es dagegen in Sachen Höingen. Bekanntlich warten Verein, Verwaltung und Politik händeringend auf die Bewilligung jener 77.000 Euro, mit denen der Belag für den Kunstrasenplatz angeschafft werden soll. Mit den Vorarbeiten für das Projekt hat man schon begonnen, nachdem die Staatskanzlei versichert hatte, dass dies nicht förderschädlich sei.

Insgesamt sollen in die Gemeinde Ense 300.000 Euro aus dem Förderprogramm „Moderne Sportstätten 2022“ fließen. Nach einer akribischen Vorarbeit durch den Gemeindesportverband beschloss die Politik Ende des vergangenen Jahres eine Prioritätenliste.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare