Ex-Vizekanzler ehrt Enser Horst Brauckmann für 50 Jahre Mitgliedschaft in der SPD

Blumen gab’s vom langjährigen Weggefährten und Ex-Vize-Kanzler Franz Müntefering (Mitte), der zusammen mit Parteichef Wilfried Pater (links) Horst Brauckmann (rechts) für die 50-jährige Mitgliedschaft in der SPD ehrte.

Bremen – Diese Gelegenheit ließ sich Franz Müntefering nicht entgehen. Und so war es der ehemalige Vize-Kanzler, Bundesminister und Vorsitzender der SPD, der seinen langjährigen Weggefährten Horst Brauckmann für seine 50-jährige Mitgliedschaft bei den Genossen ehrte.

Dabei hatte man sich für diesen kleinen Festakt im Kreise von Familie, Freunde, Sportkollegen, Gemeindevertretern, der Kettler-Stiftung und der SPD mit der historischer Atmosphäre in der Remise des Hotels Delecke nicht nur einen symbolträchtigen Ort, sondern auch mit dem 26. März ein bedeutsames Datum für die Auszeichnung ausgewählt. An diesem Tag nämlich feiert Horst Braukmann Geburtstag. 

Horst Brauckmann und Franz Müntefering lernten sich 1969 in Neheim-Hüsten kennen und gestalteten gemeinsam die Wahlkämpfe für Willy Brandt. 1984 zog Horst Brauckmann nach Bremen, wo er sich seither „für die SPD unverzichtbar gemacht hat“, wie Redner am Dienstagabend deutlichmachten . Seit 1984 bringt sich Horst Brauckmann im Gemeinderat für die SPD ein. Wobei sich neben dem Parteijubiläum in 2019 auch weitere bedeutsame Wegmarken jähren: 20 Jahre ist er Ratsmitglied, zehn Jahre stellvertretender Bürgermeister und über 25 Jahre Beauftragter für Denkmalpflege. 

Wobei alles im Bau- und Umweltausschuss 1984 als sachkundiger Bürger angefangen hatte. Heute leitet er den Planungs- und Umweltausschuss. Im Laufe der Zeit hat er in allen Ausschüssen und Gremien mitgearbeitet.

Dem Vorstand der Enser Sozialdemokraten gehört Horst Brauckmann seit langem an „und gibt hier wichtige Impulse für die politische Arbeit“, so der aktuelle Ortsvereins-Chef Wilfried Pater. „Aufgrund seines Wissens und seiner ausgleichenden Art“ würden mit ihm „immer gute Lösungen“ für Ense gefunden. „Horst ist eine wichtige Stütze der SPD in Ense“, so Wilfried Pater .

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare