Entspannung der Parkplatzsituation in der Poststraße in Ense-Niederense

+
Der ehemalige Mitarbeiterparkplatz steht für Kunden und Patienten von Jörg Leuchtenberger und Dr. med. Hartmut Neumann zur Verfügung.

Niederense – Eine Entspannung zeichnet sich hinsichtlich der Parksituation in der oberen Poststraße in Niederense ab.

Jörg Leuchtenberger, vom Küchenstudio Leuchtenberger, und Dr. med. Hartmut Neumann, im gleichen Komplex niedergelassener Hausarzt, haben nämlich die im rückwärtigen Grundstücksbereich unterhalb des Gebäudes gelegene und vom Riesenberg anzufahrende Fläche ab sofort für Kunden bzw. Patienten freigegeben. Bis zum jetzigen Zeitpunkt war sie als Mitarbeiterparkplatz genutzt.

Dieser Schritt sei aus ihrer Sicht notwendig gewesen, nachdem Straßen. NRW ca. sieben Jahre nach Errichtung des Gebäudes die Halteverbotszone im abfallenden Teil des Riesenbergs konkretisiert und eine „absolute Halteverbotszone“ durch Aufstellung der entsprechenden Verkehrszeichen eingerichtet habe. Das erklärten Jörg Leuchtenberger und Dr. med. Hartmut Neumann jetzt gegenüber dem Anzeiger.

Zudem seien „bedauerlicherweise die bei Errichtung des Gebäudes gemachten Zusagen der Gemeinde hinsichtlich Schaffung neuer Parkmöglichkeiten“ aus Sicht der beiden „nicht in dem erforderlichen und zugesagten Umfang realisiert“ worden.

Jörg Leuchtberger und Dr. med. Hartmut Neumann hoffen, mit dieser Aktion „einen positiven Impuls gegenüber der Gemeinde, auch sicherlich im Interesse der übrigen dort ansässigen Gesundheitsdienstleister und Gewerbetreibenden, zu geben, die Parkplatzsituation neu zu überprüfen und zu optimieren. 

Beide appellieren an Kunden und Patienten, das neue Parkangebot auf dem ehemaligen Mitarbeiterparkplatz auf dem Grundstück am Riesenberg 9, der als „Privatparkplatz Praxis Dr. Neumann und Küchenstudio Leuchtenberger“ ausgewiesen ist, bei einer ausgeschöpften Parksituation in der Poststraße zu nutzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare