Enser Vereine erhalten 300.000 Euro aus Förderprogramm

+
Ganze Arbeit geleistet haben bereits Bagger, Planierraupen und Radlader im Karl-Kleine-Stadion. Die Umbauarbeiten für den Kunstrasen laufen auf Hochtouren.

Bremen/Höingen – Da ist den Verantwortlichen vom Höinger SV ein Riesenstein vom Herzen gefallen.

Per Mail aus der Düsseldorfer Staatskanzlei nämlich erreichte den Vorsitzenden Thomas Pantel jetzt der langersehnte Förderbescheid zur Sanierung des Hauptspielfeldes im Rahmen des Landes-Förderprogramms „Moderne Sportstätte 2022“.

Mit diesem Bescheid werden nun 77.206 Euro für den Kunstrasen-Belag zur Verfügung gestellt. 

Doch nicht nur für den Höinger Club gab’s das erhoffte Schreiben: Auch die SG Oberense, die Sportfreunde Waltringen, der TuS Bremen und der TuS Niederense sind nach den Höinger Sportschützen in den Genuss der erbetenen Zuwendungen gekommen.

Insgesamt sind damit 300.000 Euro nach Ense geflossen. Apropos Höingen: Nicht nur der Bau des Kunstrasens wird mit 77.000 Euro gefördert Von den insgesamt 90.985 Euro fließen 13 779 Euro in die Sanierung der Sanitäranlagen im Sportlerheim.

Im Rahmen des Programms „Moderne Sportstätte 2022“ wurden folgende Vereine beziehungsweise Anträge aus der Gemeinde bedacht: . Für die Sportfreunde Waltringen 1963 gibt es für die Sanierung des Umkleidebereichs und des Duschraums Mittel in Höhe von 11 086 Euro. . Für den Turn- und Sportverein Niederense 1911 fließen in die Renovierung des Kabinentraktes Mittel in Höhe von 54 000 Euro. . Für die SG Oberense 1973 wird die Sanierung der Umkleidekabinen mit Mitteln in Höhe von 56 665 Euro gefördert. . Der TuS Bremen 1905 erhält für die Sanierung des Sportheims Mittel in Höhe von 57 197 Euro. . Die Sportschützen Höingen erhalten für die Modernisierung der Toilettenanlage Mittel in Höhe von 30 066 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare