335 Enser ohne Job

ENSE ▪ Die Zahl der Arbeitslosen in der Gemeinde Ense ist im vergangenen Monat leicht angestiegen.

Waren im Juli insgesamt 331 Frauen und Männer ohne Job, so verzeichnen die Arbeitsmarktexperten im August eine Zunahme von vier weiteren Personen. Und: Auch gegenüber dem August des Vorjahres ist die Zahl der Arbeitslosen angestiegen, und zwar um 3,1 Prozent oder zehn Frauen und Männer. Indes: Mit den 335 Arbeitslosen liegt die Gemeinde Ense im Kreis Soest allerdings nach wie vor auf einem „Spitzenplatz“. Lediglich in Anröchte (258), Lippetal (288), Möhnesee (329) und Rüthen (321) verzeichnet man weniger arbeitslose Frauen und Männer.

Interessant: Männer (169) waren von der Arbeitslosigkeit mehr betroffen als Frauen (166). Noch im Juli hatte das anders ausgesehen. 158 arbeitslosen Männern standen 173 beschäftigungslose Frauen gegenüber. Ein Wert, der so ähnlich auch für den Juni gegolten hatte.

Die Zahl der Langzeitarbeitslosen liegt bei 113, ein Rückgang um zwei Personen. Allerdings hatte der Juni schon einmal exakt diesen Wert aufgewiesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare