Enser Jugendvereine über Zuschüsse informiert

Folgende Vereinsvertreter nahmen an dem Treffen teil (oben von links nach rechts): Olaf Raffenberg und Matthias Köhler vom Musikverein Niederense, (zweite Reihe oben von links nach rechts) Jan Häken von der KLJB Bremen und Christoph Jäger vom Musikverein Niederense, (dritte Reihe oben von links nach rechts) Shari Grote von der Messdienergruppe Niederense, Simon Schlüter von der KLJB Höingen, Hendrik Floret und Marian Schulte-Schnitker von der KLJB Bremen, (unterste Reihe von links nach rechts) Sascha Robbert und Adriana Janus vom Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Ense, Kristina Jost von der aufsuchenden Jugendarbeit der Gemeinde Ense, Michaela Renner vom Jugendrotkreuz und Simon Hennecke von der Messdienergruppe Niederense.

BREMEN - Über finanzielle Zuschüsse, Qualifizierungsmaßnahmen und die Ehrenamtskarte informierten jetzt Sigrid Schmidt vom Kreis Soest und Kristina Jost von der Gemeinde Ense die heimischen Jugendvereine.

Dabei ging es nicht zuletzt um die vielfältigen finanziellen Möglichkeiten, die der Kinder- und Jugendförderplan 2009-2014 unter dem Titel „Jugend braucht Chancen“ enthält. Auf ebenso großes Interesse stießen die Ausbildungen zum Jugendgruppenleiter bzw. Jugendgruppenleiterin und die anschließenden Aufbauseminare. Diese sollen als Inhouse-Veranstaltungen für Ense gemeinsam vom Kreis Soest und der Gemeinde Ense durchgeführt werden. Eine Information darüber, ob auch bei anderen Vereinen der Bedarf an einer Ausbildung besteht, die auch Voraussetzung für finanzielle Förderung ist, sollte bis zum 21. Februar an Kristina Jost von der Gemeinde Ense erfolgen. Geplant ist das Seminar an den Wochenenden vom 28. bis 30. März und vom 4. bis 6. April in Ense. Weitere Auskünfte hierüber hält Sigrid Schmidt vom Kreis Soest unter der Telefonnummer 02921/303422 bereit.

Als wichtige Terminänderung für dieses Jahr wurde der Antragsschluss für Förderungen nach dem speziellen Ehrenamt genannt. Dieser ist auf den 31. März vorverlegt worden. Hiervon sind die Anschaffung von Gegenständen zur pädagogischen Arbeit und die Teilnahme an Qualifizierungsmaßnahmen betroffen. Auch hier steht für weitere Informationen Sigrid Schmidt zur Verfügung. Bezuschusst wird die Kinder- und Jugendarbeit der Vereine zudem durch die Gemeinde Ense. Ansprechpartnerin ist Ingrid Becker im Rathaus unter der Telefonnummer 980 159.

Übrigens: Im April werden die neuen Ehrenamtskarten, mit der landesweit Vergünstigungen erlangt werden können, ausgegeben. Die Gemeinde wird hier noch auf die Vereine zukommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare