Enser Jugendliche treffen auf Fußball-Legende Gerald Asamoah

Ein Wiedersehen gibt es für die Enser Jugendlichen mit Gerald Asamoah (hinten zweiter von links) im Schalke-Museum.

Bremen - Was lange währt, wird endlich gut. Und so trifft Fußball-Legende Gerald Asamoah am kommenden Dienstag, 26. Februar, auf die Mitglieder des Interkulturellen Treffs „Welcome to Kartoffelländ“ der „Aufsuchenden Jugendarbeit“ in Ense.

Und passend findet die Zusammenkunft im Schalke-Museum in der Veltins-Arena statt. 

Dabei war die Freude im März des vergangenen Jahres riesengroß, als das Integrationsprojekt als einer von sechs Gewinnern des Wettbewerbs „Alle Kids sind VIPs“ der Bertelsmann Stiftung in Berlin ausgezeichnet wurde. Und versprochen wurde: Gerald Asamoah wird das Projekt besuchen. 

Jetzt ehrt er das Projekt, das Begegnungen von Menschen jeden Alters und unterschiedlicher Herkunft schafft. Ein offenes Café und Freizeitangebote sorgen für Austausch und unterschiedliche Mottos wie Mittelalterfest, Zuckerfest, Kartoffelfest und Weihnachtsmarkt sorgen für Abwechslung. 

Gerald Asamoah ist Botschafter von „Alle Kids sind VIPs“. Im Anschluss an das Treffen absolvieren die jungen Erwachsenen einen Workshop zum Thema Projektmanagement.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare