Enser Feuerwehrleute bildeten sich weiter

20 Feuerwehrleute absolvierten einen Lehrgang in technischer Hilfeleistung. ▪
+
20 Feuerwehrleute absolvierten einen Lehrgang in technischer Hilfeleistung. ▪

ENSE ▪ Der Lehrgang zur Ausbildung in technischer Hilfeleistung fand nun mit der Abschlussprüfung für alle 20 Teilnehmer ein positives Ende. Seit Anfang des Jahres hatten sich Interessierte aus den verschiedenen Enser Löschgruppen zusammengefunden, um Grundlagen, Fachbegriffe und Methoden der Ausbildung zu besprechen.

Mit didaktischen und methodischen Mitteln wurden Themenbereiche der Technischen Hilfeleistung angesprochen, wobei man sich von leichteren Aufgaben zu schwierigeren und komplexeren Arbeiten voran arbeitete. Durch den ausgewählten Themenbereich schulten sich die Teilnehmer immer wieder gegenseitig und förderten so die überörtliche Zusammenarbeit sowie die fachlichen und sozialen Kompetenzen. Nach dem praktischen Abschluss mussten die Teilnehmer in einer letzten Überprüfung noch ihre theoretischen und didaktischen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Die Absolventen werden nun in den einzelnen Löschgruppen die Ausbildung in technischer Hilfeleistung übernehmen und so für eine einheitliche Ausbildung auf Gemeindeebene sorgen.

An dem Lehrgang nahmen teil: Carsten Braune, Ulrich Busemann, André Cleemann, Peter Düser, Martin Gretenkort, Meinolf Hagedorn, Theo Heierhoff, Philipp Hering, Jörg Junker, Thomas Klenter, Tobias Lenze, Thomas Meier, Thorsten Milte, Martin Nagel, Christian Pelka, Daniel Risse, Sebastian Schrage, Daniel Schriek, Richard Schulze-Geiping und Olaf Utke.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare