Ense

Enser SPD benennt Kandidaten für die Kommunalwahl

+
Das SPD-Team für die Kommunalwahl steht: In der Schützenhalle Waltringen fand die Mitgliederversammlung statt.

Die SPD in Ense hat bei der Mitgliederversammlung am Montagabend ihre Kandidaten für die Kommunalwahl am 13. September bekannt gegeben. Dabei schickt die Partei einen bunten Mix aus bisherigen Ratsmitgliedern, sachkundigen Bürgern in den Ausschüssen und auch neuen Gesichtern ins Rennen.

Waltringen - Die Mitglieder haben ihre 13 Direktkandidaten einstimmig nominiert. So tritt Paul Neb im Wahlbezirk 1 an, Rainer Willenborg kandidiert für den Wahlbezirk 2, Marianne Neumann für Wahlbezirk 3. 

Stephanie Willenborg wird im Wahlbezirk 4 auf Stimmenfang gehen, Michael Heierhoff versucht das im Wahlbezirk 5, Ursula Therese Post im Wahlbezirk 6. Für den Wahlbezirk 7 heißt der Direktkandidat Bruno Löher, im Wahlbezirk 8 Dagmar Dülberg und Willi Lakenbrink im Wahlbezirk 9. 

Nicole Becker steht im Wahlbezirk 10 auf der Liste, Bernfried Arkenau im Wahlbezirk 11 und Norbert Herbaum im Wahlbezirk 12 sowie Wilfried Pater im Wahlbezirk 13. 

Auch Reserveliste aufgestellt

Doch nicht nur auf die Direktkandidaten einigte sich die Enser SPD, auch die Reserveliste wurde aufgestellt und beschlossen. In aufsteigender Reihenfolge haben es darauf geschafft: Michael Heierhoff, Damar Dülberg, Wilfried Pater, Ursula Therese Post, Willi Lakenbrink, Rainer Willenborg, Bruno Löher, Nicole Becker, Stephanie Willenborg, Bernfried Arkenau, Silke Biermann-Heeß, Norbert Herbaum, Paul Neb, Corinna Meier, Maria Kleine, Marianne Neumann, Rainer Schinner und Walter Rennemeier. 

Für den Kreistag in Soest hat sich der Ortsverein entschieden, weiterhin auf Hans-Werner Neumann zu vertrauen, der erneut den Einzug schaffen soll. Seine Ersatzkandidatin ist Stephanie Willenborg. Beide werden die Enser SPD auch als Delegierte in der Wahlkreiskonferenz des Unterbezirks am 6. Juni in Oberense vertreten. 

Zukunftsthemen kommen ebenfalls zur Sprache

Neben den Personalentscheidungen kamen allerdings auch Enser Zukunftsthemen zur Sprache. Wilfried Pater, erster Vorsitzende des SPD-Ortsvereins, betonte in der Versammlung, dass in der neuen Legislaturperiode unter anderem der Radwegebau, erneuerbare Energien, der soziale Wohnungsbau und die Straßenbaubeiträge auf dem Programm der heimischen SPD stehen würden. 

Als Gäste begrüßte er dabei den Bürgermeisterkandidaten Rainer Busemann (Anmerkung der Redaktion: In unserer Druckausgabe vom 27. Mai ist uns ein Fehler unterlaufen. 

Hier wurde Rainer Busemann fälschlicherweise als SPD-Kandidat bezeichnet) und den SPD-Kandidaten für das Amt des Landrats, Christian Klespe aus Möhnesee-Günne. Sie richteten jeweils Grußworte an die Mitglieder und lauschten den Diskussionen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare