FDP in Ense unterstützt Bürgermeister-Kandidat Rainer Busemann

+
Landesparteitag der FDP in Amberg

Bremen - Die FDP in Ense unterstützt die Kandidatur von Rainer Busemann als Bürgermeister bei der Kommunalwahl im kommenden Herbst.

Das hat Fraktionschef-Chef Christian Brunnberg im Gespräch mit dem Anzeiger erklärt.

Gut zwei Stunden, so der Freidemokrat, habe man in der Vorwoche mit Rainer Busemann zusammen gesessen. „Und er hat einen überzeugenden Eindruck gemacht“, so Christian Brunnberg. Doch nicht nur das: „Auch seine Themen sind die richtigen.“

Bekanntlich hatte Rainer Busemann bei der Bekanntgabe seiner Kandidatur im Anzeiger am 1. Juli erklärt, dass die Wirtschaftsförderung sein Feld sei.

Die FDP ist nun die dritte Enser Partei, die die Bewerbung von Rainer Busemann unterstützt. Schon am 1. Juli hatte dies die CDU getan, Ende Oktober hatte die SPD nachgezogen.

Rainer Busemann muss mit Blick auf die angestrebte Kandidatur für das Amt des Bürgermeisters bei der Kommunalwahl im nächsten Jahr als Voraussetzung 135 so genannte Unterstützungs-Unterschriften beibringen. . Dabei ergibt sich die Zahl aus der Größe des aktuellen Gemeinderates in Ense. Fünfmal so viele Unterstützer wie es Ratsfrauen und -männer gibt muss ein Bewerber als Bedingung für eine gültige Kandidatur beibringen – und in Ense sind das dann eben 135.

Rainer Busemann tritt als unabhängiger Bürgermeister- Kandidat an, ist nach eigener Aussage kein Mitglied einer Partei oder Wählergemeinschaft an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare