CDU Ense setzt intensiv auf die Junge Union

+
Die Führung der Jungen Union mit Adrian Kanein, Johannes Stock, Julius Bönnemann, Niklas Kost, Norik Kaulmann, Fabian Kost und Peter Herberg (von links) wurde einstimmig gewählt.

Niederense – Die CDU zählt auf ihren Nachwuchs. Und der ist bereit. Zumindest hat die Junge Union in ihrer Mitgliederversammlung einen an Geschlossenheit nicht zu überbietenden Eindruck hinterlassen.

So wurde –nicht nur Niklas Kost in seinem Amt als Vorsitzender ohne Enthaltung oder Gegenstimme für eine weitere Amtszeit bestätigt. Auch die übrigen Vorstandswahlen für das neunköpfige Führungsteam verliefen am Freitagabend im „Offenen Treff Lindenhof“ in Niederense einstimmig und reibungslos. 

1. Vorsitzender ist Niklas Kost 2. Vorsitzende Chiara Falcone Geschäfts- und Schriftführer Fabian Kost und Beisitzer sind Julius Bönnemann, Jannick Gehrke, Peter Herberg, Adrian Kanein, Norik Kaulmann und Johannes Stock

Mithin war das Treffen wie ein „Jung-Brunnen“ für die politische Nachwuchsorganisation, hinter der zum einen zwei Jahre liegen, in denen „viel geschafft“ wurde, so Niklas Kost. Im Vorfeld der Europawahl im Mai und der Kommunalwahl 2020 sprach er aber auch von „zwei anstrengenden Jahren“, die der Jungen Union bevorstehen.

Wie sehr man dabei gerade in der Zukunft in der Mutterpartei auf die Junge Union setzt, das machte dann die Vorsitzende Silvia Klein deutlich. So kündigte sie an, dass ein bis zwei JU-Mitglieder nach der Wahl 2020 in die dann neue Ratsmannschaft aufgenommen werden sollen. Mit Blick auf die Regionale 2025 hofft sie, dass nicht zuletzt aus den Reihen des Nachwuchses Ideen kommen, mit welchem Zukunfts-Projekt sich Ense an dem Förderprogramm beteiligen kann. Ausdrücklich rief sie daher die JU-Mitglieder auf, sich an einer Art „Workshop“ am 22. März zu beteiligen. Prinzipiell dankte sie dem Nachwuchs für die „gute Zusammenarbeit“ und lobte ausdrücklich die „Vernetzung“ der Parteigliederungen.

Prinzipiell dankte sie dem Nachwuchs für die „gute Zusammenarbeit“ und lobte ausdrücklich die „Vernetzung“ der Parteigliederungen.

Für die Seniorenunion sprach Theo Scheferhoff ein Grußwort.

Aus Wickede war der Vorsitzende der Jungen Union, Daniel Stahlhoff, zu Gast und verwies auf die seit einiger Zeit reibungslose Zusammenarbeit der beiden Organisationen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare