Bürgerfest

50 Jahrfeier: Das macht das Zusammenleben in Ense aus

+
Die Schüler der Europaschule Höingen bestärkten mit ihrer Darbietung von Rolf Zuckowskis Lied „Kleine Europäer“ das grenzenlose Europa, von dem auch Ense profitiert.

Beim Bürgerfest zum 50-jährigen Bestehen der Gemeinde Ense feierten die Menschen am Samstag nicht nur den Zusammenschluss der 14 Ortsteile vor einem halben Jahrhundert, sondern insbesondere all jenes, was das Zusammenleben in der Gemeinde ausmacht.

Bremen - Das ehrenamtliche Engagement, die Förderung von Jugend und Heimat sowie das ausgelassene Beisammensein standen im Mittelpunkt des imposanten Bürgerfestes im Bremer Ortskern.

50 Jahre Gemeinde Ense

Als die fünf Hobbymusiker der Cover-Band „Authentic Music Aroma“ (AMA) aus Ense und Werl die Ortsmitte mit einer geballten Ladung Schlagzeug, einem Schuss Bass, einer Prise Mundharmonika und vollmundigem Gesang beschallten, sorgten sie mit den Genres Rock, Pop und Folk nicht nur für gute Unterhaltung. Liedzeilen wie „We stand on solid ground“ (zu Deutsch „Wir stehen auf solidem Boden“) knüpften zugleich sinnbildlich an den vorangegangenen Festakt am Freitagabend an, bei dem Regierungspräsident Hans-Josef Vogel etwa das „finanzstarke Ense“ lobte und Bürgermeister Hubert Wegener dazu aufforderte, das bislang so „erfolgreiche Wirken“ in Zukunft fortzusetzen und Verantwortung zu übernehmen. 

Festakt zum Gemeindejubiläum - 50 Jahre Ense

Woraus jenes starke Fundament der nunmehr 50 Jahre alten Gemeinde Ense besteht, zeigte sich schließlich auf der großzügigen Festmeile des Bürgerfestes: Mitmach-Angebote und Darbietungen der Feuerwehr, des DRK, von Musikvereinen, Sportvereinen, des Angelvereins und der Schützenbruderschaften unterstrichen das gelebte zivilgesellschaftliche Engagement in den 14 Ortsteilen.

Kinder bringen Festgäste zum Lachen

Nachdem es Wegener bereits am Freitag als Pflicht bezeichnet hatte, die jüngeren Leute in der Gemeinde einzubinden, stand das „viele Kleingemüse“, wie es Moderator Bernd Thiekötter festhielt, nun im Scheinwerferlicht der Showbühne: Die Enser Kindergärten zauberten mit Darbietungen von Songs wie „Hey, Hey, Wickie“ ein Lächeln in die Gesichter stolzer Eltern und Festgäste. Zu Liedern wie „Sweet Dreams“ und „California Gurls“ entführte die Lach- und Spaßgesellschaft Bremen ihre Zuschauer mit akrobatischen Höchstleistungen in das Land der Phantasie.

"Hit-Radio-Show"

Adelheid Wagner-Usler, Leiterin der Musikschule Werl-Wickede-Ense, zeigte mit ihren Musikschülern die Erfolge, die dank musikalischer Früherziehung in allen drei heimischen Grundschulen verzeichnet werden können.

Während die „Tanzmäuse“ der Fürstenbergschule Lüttringen auf Trampolinen performten, bestärkten die Kinder der Klassen eins bis vier der Europaschule Höingen mit ihrer Darbietung von Rolf Zuckowskis Lied „Kleine Europäer“ das grenzenlose Europa, von dem auch die Partnerschaft zwischen Ense und der der französischen Gemeinde Éleu-dit-Leauwette profitiert.

Nachdem Showorganistin Claudia Hirschfeld die Abendveranstaltung eingeleitet hatte, heizte der Initiativkreis den Besuchern am Abend anlässlich des 20-jährigen Bestehens mit der „Hit-Radio-Show Greatest Stars on Tour“ ein.

Lesen Sie auch: 

- Ense feiert 50. Geburtstag mit großem Festakt

- Grün dominiert auf dem neuen Dorfplatz in Ense-Höingen

- "Raum für Alle(s)" in Ense-Niederense zieht in den "Offenen Treff Lindenhof" um

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare