Schaulaufen der alten Schätzchen

Oldtimertreffen in Bremen erweist sich als Publikumsmagnet

+
Jede Menge alter PS-Schätzchen gab es am Wochenende in Ense-Bremen zu bestaunen.

Bremen – Das dritte Oldtimertreffen der Oldtimerfreunde Ense ist Vergangenheit und die Veranstalter ziehen für ihre „heiße Aktion“ ein überaus positives Fazit: Trotz der viel zu heißen Temperaturen waren am Sonntag wieder zahlreiche Besucher aller Altersklassen gekommen.

Schon bis zur Mittagszeit hatten sich zahlreiche Besitzer alter Traktoren und Autos auf den Weg nach Ense-Bremen aufgemacht, und während der ganzen Veranstaltung erfolgte ein ständiges Kommen und Gehen.

Eine Gruppe von 24 Treckerfreunden aus dem Ruhrgebiet hatten sich mit ihren Treckern samt angehängter kleiner Wohnwagen schon am Samstag eingefunden und die Nacht auf der Bienenwiese gegenüber der Conrad-von-Ense-Schule in gemütlicher Wagenburg verbracht. Dort wurden sie von Hauptorganisator Thomas Aukthun und seiner Frau Dr. Maren Neumann-Aukthun zu einigen Tagesmahlzeiten bestens versorgt. 

Am frühen Sonntagmorgen füllten sich die Wiese und der Parkplatz der Schule und des TuS Bremen-Geländes weiter mit alten Treckern, Lastautos, Feuerwehrwagen (einer sogar mit Drehleiter), Personenwagen, und zahlreichen Verkaufsständen. Der Tag ging reibungslos über die Bühne, und der im Vorfeld vorbereitete Notfallplan – besonders wegen der Hitze – kam nicht zum Einsatz. 

Oldtimer-Treffen in Bremen

Viele glückliche Besucher konnten sich über ihre Gewinne bei der Verlosung freuen. Hauptgewinn war eine eine Heißluft-Ballonfahrt über das Sauerland oder die Soester Börde. Hinzu kamen diverse Freizeitgeräte, Essensgutscheine und vieles mehr. 

Strahlende Sieger gab es auch beim Kettcarrennen auf dem Lehrerparkplatz der Sekundarschule. Ein besonderes Highlight war die Mitfahrt auf dem Anhänger des Einachsertreckers. Besitzer Manfred Lübben berichtete von Kindern, die selbst nach drei bis vier Runden durch die nähere Umgebung noch nicht genug hatten und in lautes Gebrüll ausbrachen. 

Die Gelegenheit zur Mitfahrt auf einem Trecker nahmen auch die beiden Geistlichen, Pfarrerin Christine Dinter und Pastor Dr. Jan Boyko, die zuvor für die Veranstaltung Gottes Segen erbeten hatten, gerne wahr. Auf besonderen Wunsch organisierten die Oldtimerfreunde sogar eine Ausfahrt mit der Corvette. Ein großer Hingucker war besonders für die männlichen Besucher wieder das älteste Fahrzeug auf dem Platz, der Vierzylinder, Ford Modell T.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare