FC Ense-Chef überzeugt: Beitritt des Höinger SV "steht prinzipiell nichts im Wege"

+
Mit einem Präsent verabschiedeten der 2. Vorsitzende Michael Busemann, der neue 1. Vorsitzende Darius Hahn und Geschäftsführer Hubert Hecker die langjährigen Vorstandsmitglieder Bianca Baader und Dustin Hamel.

Waltringen – Einem Beitritt des Höinger SV zum FC Ense „steht prinzipiell nichts im Wege.“ Diese Einschätzung zumindest hat Darius Hahn, neuer Vorsitzender im FC Ense, im Gespräch mit dem Anzeiger vertreten.

Dabei war der vom Höinger SV beantragte Schritt im Vorfeld der Jahreshauptversammlung des FC am Freitag im Waltringer Sportheim Thema bei einer Zusammenkunft der Stammvereine des FC Ense, zu denen auch der Gemeindesportverband zählt. Und Tenor: Bereits in den kommenden Tagen soll der Höinger SV eine Antwort auf sein Schreiben erhalten, das man auch auf die drei darin genannten Anfragen eingehen wird.

Wobei in der Tat ein wenig Eile geboten ist. Denn sollte der Höinger SV schon zur kommenden Spielzeit Teil des FC Ense sein, dann müssten die Verantwortlichen bei der sportlichen Planung in den kommenden Wochen mit am Tisch sitzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare